weather-image

VfL-Frauen mit extremen Wurfpech

Handball (mic). Die dreiwöchige Spielpause war nicht gut für die Frauen-Reserve des VfL Bad Nenndorf. Beim SV Alfeld unterlag die Mannschaft von Trainerin Svenja Sievert-Gattner überraschend mit 24:20.

veröffentlicht am 30.10.2006 um 00:00 Uhr

"Der Ball wollte einfach nicht ins Tor! Wir hatten extremes Wurfpech mit insgesamt sechs Pfosten- und Lattenkrachern. Zudem haben wir zwei Siebenmeter verballert und zu viele Zeitstrafen kassiert", bemängelte Sievert-Gattner. Die Gastgeberinnen erwischten einen 7:1-Traumstart und bestraften das VfL-Wurfpech eiskalt mit schönen Tempogegenstößen. Über ein 12:5 und 16:9-Pausenstand diktierten die schnellen Alfelderinnen die Szenerie. Im zweiten Durchgang kamen die Badestädterinnen besser ins Spiel und starteten eine couragierte Aufholjagd. Doch der Rückstand war zu groß. Der VfL-Crew gelang lediglich eine 21:16 und 24:20-Ergebniskorrektur. VfL: Matthias 5, Thieß 6, Steding 6, Sieger 1, Otte 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare