weather-image
19°

VfL-Frauen in der nächsten Runde

Handball (hga). Das war Balsam für die Seele: Einen Tag nach der fünften Saisonniederlage in der Frauen-Landesliga erreichte der VfL Bad Nenndorf durch einen 28:21 (13:9)-Auswärtssieg über den TSV Rethen II die dritte Runde im Pokalwettbewerb des Handballverbandes Niedersachsen.

veröffentlicht am 09.10.2006 um 00:00 Uhr

"Es war eine komplett andere Mannschaft im Vergleich zu gestern", stellte VfL-Trainerin Kathrin Otte fest. Insbesondere VfL-Torfrau Isabell Spielmann zeigte eine wahre Leistungsexplosion und gab ihren Vorderleuten die nötige Sicherheit. In der ersten Hälfte lief das Spiel bis zum 7:7 ausgeglichen dahin, dann setzte sich der VfL bis zur 13:9-Pausenführung ab. "Die Abwehr hat heute besser zugepackt", fand Hilbig die Erklärung für das Absetzen vom Gegner. Nach dem Seitenwechsel ließ sich der VfL nicht mehr beirren, kam über 19:13 und 24:15 zum verdienten 28:21-Erfolg. Als gegen Ende "alles in trockenen Tüchern war", ließ der VfL die Zügel ein wenig schleifen. Ohne Maxi Zedler, Marlene Neumann und Nadia Matthias, dafür mit Verstärkungen aus der Reserve, feierte der VfL ein lange vermisstes Erfolgserlebnis. Die Torausbeute war insgesamt besser. Der Hang zu Aluminiumtreffern war aber noch immer da. VfL: Hilbig 6, Brockmann 6, Bock 3, Thies 3, Meike Strahler 3, Natzel 2, Pohler 2, Merve Strahler 2, Dröscher 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare