weather-image
20°
×

Turnschau zum 160. Geburtstag des Vereins / Zahlreiche Ehrungen

VfL zeigt bunten Strauß des Sports

Hameln (red). Rund 300 VfL-Mitglieder und Gäste, unter ihnen Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann, Turnkreis-Vorsitzender Wolfram Wittkopp und Kreissportbund-Vize Berend Grützmacher feierten mit einer abwechslungsreichen Turn- und Sportschau in der Halle Nord das 160-jährige Bestehen des ältesten Hamelner Sportvereins.

veröffentlicht am 16.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 15:21 Uhr

Das von Uwe Petersen und seinem mehrköpfigen Team vorbereitete zweistündige Programm enthielt Ausschnitte der vielen Vereinsaktivitäten und band alle Generationen mit ein. Während zu Beginn über zwanzig Kinderturnerinnen unter Anleitung von Sigrid Heier Einblicke in ihr Könnens gaben, konnten später die Kleinen mit einer Schwungtuch-Vorführung und die größeren Mädchen mit einem Tanz glänzen. Aerobic und Step-Aerobic wurden von Damengruppen mit Inna McHugh dargeboten. Unterhaltsame Tor- und Korbwürfe mit Spielzügen und Kombinationen präsentierten die Abteilungen Basketball und Handball. Rückschlagsportarten wie Badminton, Tischtennis und Volleyball kamen gleichzeitig in der großen Halle zum Zuge – auch hier waren Jüngere mit Älteren, sowohl Wettkampf- als auch Hobbyspieler vertreten. Geschicklichkeit, Sprungkraft und Zusammenspiel waren zu bewundern.

Die Leichtathletik-Abteilung zeigte mit einigen Spitzenathletinnen, wie Hürdenlaufen trainiert und praktiziert wird.

Breiten- und Gesundheitssport wird im VfL groß geschrieben: Dies dokumentierten auch Gymnastikgruppen, eine Herzsport- und eine Jedermännergruppe mit ihren Vorführungen. Die Einradfahrerinnen und jungen Bodenturnerinnen zeigten ebenfalls ihr Können, bevor die Judoka demonstrierten, wie man Angriffe abwehren und den Gegner zu Fall bringen kann.

Mit Mini-Trampolinen glänzten schließlich die Gerätturnerinnen bei Sprung und Flug über den Kasten, was das Publikum mehrfach zu lautem Beifall herausforderte.

VfL-Vorsitzender Udo Wolten zeichnete 13 Ehrenamtliche aus, die sich schon seit vielen Jahren für den VfL und die Aktiven in ihren Abteilungen engagieren – als Organisatoren oder Betreuerinnen, als Mannschaftsführer, Spielertrainerin oder Trainerassistenten, als Sponsoren oder „gute Geister“.

Geehrt wurden Felicitas Mai und Tobias Mai bei den Judoka; Jana Wolff, Nicole Vollerthun und Christel Brateck bei den Turnerinnen; Werner Heidrich, Michael Klitta und Gerd Greszik in der Tischtennis-Abteilung; Cathrin Hofmann beim Badminton; Ute Heinemeyer und Claudia Hesse in der Volleyball-Abteilung sowie Manfred Schreiter und Werner Günther für die „Jedermänner“.

Oberbürgermeisterin Lippmann – zu Beginn der Turn- und Sportschau gemeinsam mit Wittkopp und Wolten vom Rattenfänger hereingeführt – erinnerte an die Anfänge des VfL, der zur Gründungszeit noch ein reiner Männerturnverein gewesen ist. Sie unterstrich, wie lebendig der Verein sich heute präsentiere. Wolfram Wittkopp hob die Verbundenheit des VfL mit dem Turnkreis hervor und dankte für die Unterstützung bei Großveranstaltungen, wie zuletzt beim Tag der Niedersachsen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige