weather-image
15°
Bad Nenndorf kassiert gegen Schneverdingen 29:34-Niederlage

VfL verliert nach Pausenführung

Handball (hga). Wieder einmal hat der VfL Bad Nenndorf nach einem Heimspiel in der Verbandsliga enttäuschte Fans hinterlassen. Bei der 29:34 (16:14)-Niederlage gegen den TV Jahn Schneverdingen schaffte es der VfL nur 30 Minuten lang, als Mannschaft aufzutreten.

veröffentlicht am 23.10.2006 um 00:00 Uhr

Von Beginn an ließ der VfL klare Chancen wie Tempogegenstöße liegen. Die VfL-Abwehr begann aggressiv, arbeitete nach vorn, irritierte zunächst die Gäste und hinterließ dann echten Eindruck. So gelang den Gästen der erste Treffer erst per Siebenmeter in der 11. Minute zum 4:1. Bis zum 6:3 (15.) dominierte derVfL, dann rächte sich der Leichtsinn, verbunden mit zu vielen Fehlern im Angriff. Ab dem 8:8 (20.) wurde aus Dominanz Kampf. Einzig Stefan Oberheide zeigte im Angriff eine hervorragende Leistung, gleiches gilt für Robert Gerland im VfL-Tor, die 16:14-Pausenführung war trotz aller Fehler verdient. Nach dem Wechsel kippte das Spiel binnen drei Minuten. Der VfL geriet im Tiefschlaf 16:18 (33.) in Rückstand und ließ alle guten Vorsätze fahren. Michael Peters und Jan Juretzka verzettelten sich in fruchtlosen Einzelaktionen, Henning Zhorzel "versemmelte" vier Mal frei vor dem Torhüter, Nils Allnoch interpretierte die Rolle des Kreisläufers eher statisch. Michael Peters verließ das Parkettper Roter Karte in der 41. Minute, Juretzka folgte nach drei Zeitstrafen in der 57. Minute. Über 22:26 (46.) ging es zur 29:34-Niederlage, der VfL wollte zwar nicht verlieren, versuchte es aber eben nicht als Mannschaft. VfL: Oberheide 9, Zieschank 4, Juretzka 4, Peters 2, Gümmer 2, Teuber 2, Kleine 2, Allnoch 2, Lübke 1, Nolte 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare