weather-image
Eyßer-Truppe verliert das Top-Spiel in Burgdorf mit 29:35

VfL Stadthagen vom Thron gekippt

Handball (mic). Mit einem deutlichen 35:29-Heimtriumph schubste die Bundesliga-Reserve des TSV Burgdorf im Spitzenspiel den VfL Stadthagen vom Handball-Thron in der Landesliga. Dennoch haben die Stadthäger nach diesem Dämpfer noch alle Trümpfe in der Hand. Als Tabellendritter hat der VfL weiterhin die wenigsten Minuspunkte.

veröffentlicht am 22.01.2007 um 00:00 Uhr

Roland Becker war mit sieben Toren zweitbester VfL-Angreifer. Fo

"Burgdorf war einfach einen Tick besser und hat sich im entscheidenden Zwischenspurt in der ersten Halbzeit abgesetzt. Wir haben mit dem Mut der Verzweiflung alles versucht und gewagt, sind aber nie herangekommen! Wir waren phasenweise zu hektisch in unseren Aktionen und haben hinten den Laden nicht dicht bekommen," resümierte VfL-Trainer Werner Eyßer und fügt als Kampfansage hinzu: "Trotzdem werden wir weiter in der Spitzengruppe mitmischen!" Die zahlreichen Zuschauer sahen von Beginn an eine rasante und schnelle Begegnung. Ein echtes Spitzenspiel!Über ein 4:4 (3.) ging es los wie die Feuerwehr. VfL-Torjäger Stefan Franke erzielte den 8:7-Anschlusstreffer. Das Duell war bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen. Anschließend löste sich der neue Tabellenführer und zog mit 11:7 in Front. Die Stadthäger produzierten im Angriff einige Fehler und wurden mit blitzsauberen Tempogegenstößen des Gegners bestraft. Dabei bestach vor allem der auffällige TSV-Youngster Florian Kunze (8 Tore) mit seiner Treffsicherheit zum 17:10 und 19:13-Pausenstand. Nach dem Wechsel versuchten die Schützlinge von VfL-Trainer Werner Eyßer mit starkem kämpferischen Einsatz alles, um das Match noch zu kippen. Doch die technisch versierten Burgdorfer hatten auf alle VfL-Abwehrvarianten eine Antwort. Über eine 25:20, 27:22 und 32:27-Führung glänzte der Titelaspirant mit einem tadellosen Auftritt. Die ersatzgeschwächten Stadthäger, die eine tolle Moral bewiesen und nie aufgaben, wurden am Ende mit einer klaren 35:29-Abfuhr in die Schranken verwiesen. VfL: Franke 10, R. Becker 7, Fischer 4, Springer 3, Buhre 2, J. Becker 2, Lauterbach 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt