weather-image
Kellerduell bei der HSG Laatzen-Rethen / Schulterverletzung bei Jan-Teuvo Harting

VfL Stadthagen sitzt im Abstiegssumpf fest

Handball (mic). In der Landeliga steckt der VfL Stadthagen im Abstiegssumpf fest. Im Kellerduell können die Kreisstädter bei der HSG Laatzen-Rethen verlorenen Boden gutmachen. Beide Mannschaften rangieren mit mageren drei beziehungsweise vier Punkten im Tabellenkeller und sind zum Siegen verdammt.

veröffentlicht am 21.11.2008 um 00:00 Uhr

Bei den Gastgebern reagierte HSG-Trainer Axel Unruh und warf das Handtuch. "Das ist natürlich eine schwierige Kiste für uns und kann den Gegner beflügeln! Es könnte ungemütlich werden", befürchtet VfL-Trainer Werner Eyßer eine Trotzreaktion der angeschlagenen Hannoveraner. Zudem fordert der Handball-Experte von seiner Mannschaft mehr Konsequenz und taktische Disziplin. "Wir müssen die dummen Fehler wie unnötige Zeitstrafen abstellen und die unvorbereiteten Aktionen verhin- dern", kritisiert Eyßer und erwartet Besserung. Die bessere Tagesform und ein bisschen Glück könnten den Ausschlag geben. "Wir fahren nach Laatzen, um zu gewinnen und werden alles geben! Das Potenzial ist da", versprüht Werner Eyßer Optimismus. Bis auf Jan-Teuvo Harting (Schulterverletzung) und Heiko Wilkening (privat verhindert) sind alle Stadthäger an Bord. Auf der Gegenseite gilt das Hauptaugenmerk dem wurfgewaltigen Abdelaziz Boutaba. Ein alter Bekannter aus Zeiten beim MTV Obernkirchen. Zudem verfügt die HSG über ein starken Gegenstoß mit den brandgefährlichen Außen Björn Gaschler und Gerald Plate. Die Eyßer-Sieben muss höllisch aufpassen! Anwurf: Samstag, 16 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt