weather-image
20°
ASC Pollhagen-Nordsehl 2:2 in Havelse und 5:0 gegen Hannover

VfL Bückeburg zieht mit einem 13:1-Erfolg ins Viertelfinale ein

Frauenfußball (pm/peb). Einen Rückschlag auf dem Weg in sichere Mittelfeld erlebte der VfL Bückeburg Ostermontag in der Landesliga. Beim 1. FC Egestorf/Langreder verlor die Elf von Trainer Thomas Rudolf mit 0:1.

veröffentlicht am 19.04.2006 um 00:00 Uhr

Maike Stickel (r.) auf dem Weg zum 2:1 für den ASC. Foto: ph

Bezirkspokal: SG Deensen/Arholzen - VfL Bückeburg 1:13. Im einem 13:1-Erfolg beim Bezirksligisten SG Deensen/Arholzen zog der VfL Bückeburg in das Viertelfinale des Bezirkspokals ein und trifft dort auf den Bezirksligisten TV Neuenkirchen. Nachdem Julia Danziger (5.) durch einen Torwartfehler begünstigt mit dem 1:0 den Bann schnell gebrochen hatte, trafen Beqiri (11., 35.), Tina Müller (20., 26.) und noch einmal Danziger zum 6:0-Halbzeitstand. Nach den Toren von Lena Spitzer (50.) und Mareike Bauer (60.) gelang Sina Diekmann der Ehrentreffer zum 1:8 (62.). Der VfL kam durch Nina Hundsdorff (63.), Anika Hävemeier (70., 88.) und Beqiri (82., 90.) zu weiteren Erfolgen. VfL: Schlensker, Kögler, Hävemeier, Spitzer, Bauer, Beqiri, Danziger, C. Heinke, Hennings (46. Hundsdorff), Schlupp, Müller. Landesliga: 1. FC Egestorf/Langreder - VfL Bückeburg 1:0. Die Gastgeberinnen hatten mehr vom Spiel und in der ersten Viertelstunde drei Mal Pech als erst die Latte, dann der Pfosten und schließlich Kathi Schlensker im VfL-Tor die Egestorfer Führung verhinderten. Hatixhe Beqiri verfehlte mit einem Versuch von der Strafraumgrenze den Kasten (30.). Drei weitere Konterchancen ließ der VfL ungenutzt. In der 58. Minute wurde die Torjägerin nach einer Ecke von Carola Heinke im Fünfmeterraum der Egestorferinnen zu Fall gebracht - Elfmeter forderten die Bückeburgerinnen jedoch vergebens. Zu ihren Ungunsten war auch zwei Minuten zuvor eine Diskussion im eigenen Strafraum ausgegangen. Als sich Spielerinnen beider Teams über Foul oder nicht Foul ereiferten, schoss Tina Hüllen den Ball und einfach entschlossen zum letztlich entscheidenden Treffer ins VfL-Tor - da der Schiedsrichter die Partie nicht unterbrochen hatte, zählte der Treffer nämlich. VfL: Schlensker, S. Heinke, Hävemeier, Spitzer, Bauer, Beqiri, Danziger, C. Heinke (77. Kögler), Hennings (58. Hundsdorff), Schlupp, Müller. TSV Havelse - ASC Pollhagen-Nordsehl 2:2. Nach dem kampflosen 5:0-Erfolg gegen den HSC Hannover, die Landeshauptstädter waren in Pollhagen nicht angetreten, kam der ASC in Havelse zu einem 2:2-Remis. Pollhagen-Nordsehl verlegte sich vom Anpfiff an auf das Konterspiel und hatte auch gleich zu Beginn gute Torchancen, die aber die TSV-Keeperin zu nichte machte. Aber in der 19. Minute war sie gegen Yvonne Tünnermann machtlos, die nach einem Zuspiel von Maike Stickel zum 1:0 vollendete. Danach übernahm Havelse das Kommando, gewann im Mittelfeld die entscheidenden Zweikämpfe und kam in der 32. Minute durch Sandra Gallus zum 1:1-Ausgleich. Erst als Monique Stahlhut TSV-Spielmacherin Tugba Tekkal in "Manndeckung" nahm und Maike Stickel als "Rasenmäher" vor der Abwehr agierte, wurde der Havelser Spielfluss unterbrochen. Als Maike Stickel in der 84. Minute nach einem Konter das 2:1 markierte, deuteten die Zeichen auf Sieg. Aber Havelse gelang zwei Minuten später durch Nadine Kelm der 2:2-Ausgleich. ASC: Piel, Biesterfeld, Daseler, Tischler (70. Pfaab), Schmidt, Brandert (38. Dittmann), Stickel, Tünnermann, Reckeweg (78. Gräbe), Mensching, Stahlhut.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare