weather-image
Wichtiger Dreier gegen die Reserve des Mellendorfer TV / Mareike Bauer und zweimal Monique Stahlhut treffen

VfL Bückeburg gelingt mit 3:0-Sieg der Befreiungsschlag

Frauenfußball (pm). Das war ein klares Zeichen an die Konkurrenz. Gerade als sich die Bezirksoberligisten Hannover 96 und der TuS Drakenburg anschickten, sich mit Punktgewinnen langsam an den VfL Bückeburg heran zu schieben, sorgte dieser mit einem 3:0-Überraschungssieg gegen den MTV Mellendorf II für einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf und schaffte damit den Anschluss ans Mittelfeld. Schon in der vergangenen Saison hatte der VfL mit einem Sieg gegen die Wedemärkerinnen den Klassenerhalt perfekt gemacht. Diesmal könnte es ebenfalls eine Art Vorentscheidung gewesen sein. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nun immerhin sechs Zähler.

veröffentlicht am 20.11.2007 um 00:00 Uhr

Beim VfL kam es zu gleich zwei Premieren: Neben dem Debüt von Indra Caselitz feierte auch die frühere Pollhägerin Mareike Daseler ihren ersten Einsatz für die Bückeburgerinnen. Der VfL setzt damit seine Serie von erfolgreichen Rückholaktionen fort, bei denen schon Carola Heinke, Kathrin Bialata und Nicole Weber zur Elf zurückgekehrt waren. Der Kader wächst und mit ihm das Selbstvertrauen. Das zahlte sich gegen Mellendorf bereits in der 1. Minute aus, als Mareike Bauer nach einem Zuspiel von Monique Stahlhut allein vor dem Tor aus zehn Meternüberlegt zum 1:0 einschob. Schnell bekam das VfL-Spiel die nötige Sicherheit. Libero Lena Spitzer führte in der überaus sicheren Defensive Regie und ließ das junge Gästeteam nicht zum Zuge kommen. Auf der Gegenseite vergaben Monique Stahlhut (13. Minute), Pia Gellermann (17.) und Bauer (20.) ihre Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen. In der 35. Minute passte es aber wieder: Monique Stahlhut passte auf, als die MTV-Torfrau Marie-Kathrin Harms den Ball nicht festhalten konnte und schob ihn zum 2:0 über die Linie. Jeden Zweifel am Sieg der Bückeburgerinnen vetrieb Monique Stahlhut in der 48. Minute, als sie eine Gellermann-Flanke wie im Training zum 3:0 verwertete. Der VfL blieb danach überlegen. Sina Stahlhut (75.) sowie Bauer und Spitzer (84.) hätten den Erfolg sogar noch in die Höhe schrauben können. "Eine tolle Mannschaftsleistung", freute sich Trainer Ulf Netzeband. VfL: Bialata, Gellermann (70. Daseler), Hävemeier, Spitzer, Bauer, Danziger (38. Kögler), Caselitz, Heinke (75. Selchow), M. Stahlhut, S. Stahlhut, Schlupp.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt