weather-image
Über 700 Nachwuchskicker kämpfen in vier Turnieren um den Niemann-Cup 2006

VfL Bückeburg dominiert beim VfR Evesen

Jugendfußball (peb). Der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht gut mit den Organisatoren des VfR Evesen. Dennoch waren die Fußballturniere in den verschiedenen Altersklassen um den Niemann-Cup 2006 von hohem sportlichen Einsatz gekennzeichnet.

veröffentlicht am 02.06.2006 um 00:00 Uhr

Trotz Regens ließ sich der Nachwuchs die Freunde am Fußballspiel

Über 700 Nachwuchskicker waren an drei Tagen Gäste des VfR Evesen, zahlreiche Helfer sorgten dafür, dass die Turniere reibungslos abliefen. Ein Wermutstropfen war der kurzfristige Ausfall des G-Juniorenturniers am Himmelfahrtstag. Durch Dauerregen war der eine Platz völlig aufgeweicht, sodass er unbespielbar war, der andere Platz stand wegen eines Herren-Nachholspiels nicht zur Verfügung. So mussten die angereisten Mannschaften tatenlos wieder die Heimreise antreten. Die VfR-Organisatoren beabsichtigen als Wiedergutmachung ein Turnier für die G-Junioren zu Beginn der Saison 2006/07 durchzuführen. Zum Auftakt der Turniertage stand das Turnier der E-Junioren auf dem Programm. Nach spannenden Spielen standen sich die E-I-Junioren des VfL Bückeburg und die E-II-Junioren des SC Rinteln im Finale gegenüber. Am Ende setzten sich die Kicker aus der Residenzstadt durch und holten sich den Niemann-Cup vor dem SC Rinteln, SV Frille Wietersheim und dem SV Weser Leteln. 14 Teams kämpften um den Turniersieg bei den C-Junioren. Der TSV Steinbergen stellte die beste Mannschaft und holte sich den Siegerpokal vor dem VfL Bückeburg, SV Weser Leteln und TuS Wasserstraße. Hoch her ging es beim Turnier der F-Junioren. 18 Teams gingen in den Gruppen an den Start. Am Ende feierte der VfL Bückeburg den Turniersieg. Auf den Plätzen folgten die SG Porta Lerbeck, der TSV Krankenhagen und der SC Rinteln. Ein weiterer Höhepunkt und den Abschluss bildete das Turnier der D-Junioren. 20 Teams aus den Spielkreisen Schaumburg und Minden-Lübbecke kämpften zunächst in Gruppen um den Einzug in die Zwischenrunde und dann in die Endrunde. Der VfL Bückeburg unterstrich seine Favoritenstellung und gewann unangefochten den Niemann-Cup vor dem SV Obernkirchen, SV Bölhorst/Häverstädt und dem SV Weser Leteln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare