weather-image
21°
Bückeburg verliert beim SV Ramlingen-Ehlershausen 0:3 / Bremer verschießt Foulelfmeter

VfL beißt sich an Keeper Walther die Zähne aus

Niedersachsenliga (jö). Nach seinen letzten beiden Siegen musste der VfL Bückeburg gestern einen heftigen Rückschlag verkraften. Das Spiel beim SV Ramlingen-Ehlershausen ging mit einer 0:3-Niederlage überraschend deutlich verloren.

veröffentlicht am 04.10.2007 um 00:00 Uhr

Niklas Fritsche hatte bereits nach fünf Minuten die Führung auf

Dass die Partie schon zur Halbzeit entschieden war, lag nicht etwa an der fußballerischen Überlegenheit der Platzherren. Das Kräfteverhältnis war ausgeglichen. Bückeburg machte aber in der Abwehr entscheidende Fehler und half bei den drei Gegentoren kräftig mit. Das Spiel wäre außerdem anders gelaufen, wenn die Mannschaft von Timo Nottebrock ihre zwei guten Chancen der Anfangsphase in ein Führungstor umgesetzt hätte. Manuel Stahlhut scheiterte schon in der ersten Spielminute mit einem Kopfball an Torwart Sascha Walther und auch Niklas Fritsche konnte nach einer schnellen Kombination den überragenden Schlussmann der Platzherren nicht überwinden (5.). Sascha Walther war der beste Mann auf dem Platz. Das Führungstor der Platzherren in der 14. Minute war äußerst umstritten. Als Bückeburg bei einem Freistoß die Situation nicht klärte, entstand Hektik im Strafraum. Jean-Paul Thom wurde gefoult, doch ein Pfiff blieb aus. Ilias Donladi schob den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für Ramlingen über die Linie. Auch beim zweiten Treffer der Gastgeber in der 37. Minute machte die VfL-Defensive keine gute Figur. Cihan Kuru stieß in ein klaffendes Abwehrloch und schoss Torwart Engler den Ball durch die Beine. Als der SV Ramlingen-Ehlershausen in der 40. Minute durch Yilmaz Dag sogar auf 3:0 erhöhte, war das bereits die Vorentscheidung. Während Bückeburg bei einem Freistoß noch mit Diskussionen beschäftigt war, führten die Gastgeber bereits schnell aus. Jean-Paul Thom wurde überrumpelt und Martin Prange kam zu spät. Nach der Pause verwaltete die Mannschaft von Kurt Becker und Co-Trainer Peter Hayduk den sicheren Vorsprung. Bückeburg scheiterte immer wieder an Torwart Sascha Walther. Auch aus der Gelb-Roten Karte für Ayhan Bas in der 67. Minute konnten die Gäste kein Kapital schlagen. Dass Alexander Bremer in der 89. Minute Sascha Walther sogar mit einem Foulelfmeter nicht überwinden konnte, war bezeichnend für die zweite Halbzeit des VfL. Auf der Bank war man sich einig: "Ein Tor hätten wir auch nicht geschossen, wenn das Spiel noch Stunden weitergelaufen wäre." VfL: Engler, Könemann, Porcello, Prange, Thom, Bremer, Fritsche (75. Möller), Stahlhut, Deppe, Hafke (60. Mustafa), Tarak.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare