weather-image
22°
Bad Nenndorf II gegen HSG Letter

VfL baut auf Thorsten Willuhn

Handball (hga). Auch am vorletzten Spieltag der Landesligasaison steht der VfL Bad Nenndorf II weiter unter Druck. In der Kreissporthalle Bad Nenndorf empfängt der VfL die HSG Letter-Marienwerder.

veröffentlicht am 06.05.2006 um 00:00 Uhr

Bei einem Heimsieg ist der Klassenerhalt fast geschafft, das sollte Motivation genug für die VfL-Reserve sein. Durch die 20:23-Auswärtsniederlage in Aerzen rutschte der VfL auf den elften Tabellenplatz (21:27-Punkte) ab. Das bedeutet nur noch zwei Punkte Abstand zum MTV Rohrsen, der auf dem zwölften Tabellenplatz (19:29), den ersten Abstiegsplatz belegt. Bei noch vier zu vergebenden Punkten ist der Abstieg für den VfL keine abstrakte Rechnung, sondern die Situation ist höchst bedrohlich. So dürfen die Fans gespannt sein, wie sich die Mannschaft in diesem wichtigen Spiel präsentiert. Schließlich kritisierte VfL-Coach Rainer Hinze zuletzt die mangelnde Trainingsbeteiligung, daraus resultiert dann besonders im Angriff eine hohe Fehlerquote auf Grund zu geringen Verständnisses. Bauen kann Hinze im Abstiegskampf hingegen auf Torhüter Thorsten Willuhn, der Woche um Woche herausragende Leistungen zeigt. "Wir können es noch allein entscheiden", unterstreicht Hinze die Situation. Anwurf: Sonnabend, 16.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare