weather-image
28°
25:26 gegen die HSG Letter/Marienwerder

VfL Bad Nenndorfäußerst schwach vom Punkt

Handball (hga). Der Tabellenletzte HSG Letter/Marienwerder schaffte am 14. Spieltag den ersten Saisonsieg in der Handball-Landesliga, und das ausgerechnet beim VfL Bad Nenndorf. 25:26 (10:13) verlor der VfL, Coach Rainer Hinze räumte ein: "Wir können es im Moment nicht besser."

veröffentlicht am 17.12.2007 um 00:00 Uhr

Olaf Möller war stark angeschlagen, Holger Bartels fehlte gänzlich, der VfL geriet schnell 2:8 und 5:11 in Rückstand. Mit 10:13 ging es in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam der VfL auf 13:14 (35.) heran, nur um wenig später wieder 14:17 hinten zu liegen. Technische Fehler und schlechte Abschlüsse kennzeichneten das Spiel beim VfL. Die Schlussphase war spannend: Henning Zhorzel traf zum 24:25 (54.), Sekunden später vergab Stefan Oberheide einen Siebenmeter, wieder Sekunden später traf Tim Steinert zum 25:25 (56.). In derselben Minute sah Steinert die Rote Karte, Helge Stille vergab einen weiteren Siebenmeter (58.), im Gegenzug fiel das 25:26. 16 Sekunden vor dem Ende erhielt der VfL wieder einen Siebenmeter zugesprochen, Christoph Kleine scheiterte wie seine Vorgänger. "Wenn man die Tore nicht wirft, werfen sie die anderen", resümierte Hinze. VfL: Oberheide 4, Thürnau 3, Gerdes 3, Zhorzel 3, Möller 2, Zieschank 2, Kleine 2, Schröder 2, Steinert 2, Stiller 1, Lüdtke 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare