weather-image
22°
Hinze-Sieben unterliegt klar 23:42

VfL Bad Nenndorf wird in Nienburg abgeschossen

Handball (hga). Mit einer bitteren 23:42 (7:21)-Niederlage im Gepäck musste der VfL Bad Nenndorf in der Landesliga die Heimreise von der HSG Nienburg antreten.

veröffentlicht am 19.11.2007 um 00:00 Uhr

"Wir hatten Schwächen im Zweikampf, Nienburg hat uns klar die Grenzen aufgezeigt", resümierte VfL-Co-Trainer Jörg Schröder, "Nienburg hat ein starkes Spiel gezeigt." Ab dem 2:2 marschierten die Gäste mit einer jungen, sehr dynamischen Mannschaft auf und davon, schossen den VfL förmlich aus der Halle. 3:10, 6:16, der VfL fand keine Mittel gegen die Hausherren, die wesentlich besser in die Zweikämpfe gingen. Der 7:21-Pausenrückstand hatte peinliche Züge, wer auf Besserung in Hälfte zwei hoffte, wurde enttäuscht. Der VfL machte Fehler gegen eine Abwehr, die mit sehr aggressivem Spiel eben diese Fehler provozierte und gnadenlos per Tempogegenstoß ausnutzte. Über 10:26 und 16:29 schossen die Nienburger den VfL ab. Für den VfL kristallisierte sich am Ende heraus, dass nur der Klassenerhalt wichtig ist, gegen eine Spitzenmannschaft wie die HSG reicht es nicht. "Die Spiele zeigen es uns, vor allem auch wegen unserer mangelnden Fitness", erklärte Schröder in der Hoffnung, gerade die jüngeren Spieler hätten gesehen, wo Nachholbedarf ist. VfL: Bartels 5, Nolte 3, Schröder 3, Oberheide 3, Kleine 2, Steinert 2, Rose 2, Zhorzel 1, Stille 1, Zieschank 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare