weather-image
18°
25:35-Auswärtsniederlage des Tabellenletzten in Wittingen

VfL Bad Nenndorf ist vom Pech verfolgt

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat in der Handball-Verbandsliga beim VfL Wittingen mit 25:35 (16:17) verloren.

veröffentlicht am 22.01.2007 um 00:00 Uhr

"Die Niederlage war eindeutig zu hoch", konstatierte VfL-Coach Jörg Schröder. Dies habe auch der Gegner bestätigt, so Schröder. Ein schwacher Trost für den Tabellenletzten, der gerade in Wittingen vom Pech verfolgt war. Yannick Nolte, gerade von einem Bänderriss genesen, zog sich in der 50. Minute dieselbe Verletzung noch einmal zu und wird wieder längere Zeit fehlen. Den Start verschlief der VfL Bad Nenndorf, lag früh 1:6 hinten. Eine kräftezehrende Aufholjagd begann, beim 6:8 war der VfL im Spiel. Über 9:12 und 12:16 ging es zum knappen 16:17-Pausenrückstand. Nach dem Wechsel lag der VfL beim 18:20 und 21:23 noch im Rennen. "Da war noch alles gut", befand Schröder. Aber das Pech hatte den VfL im Griff, immer in entscheidenden Situationen unterliefen der Mannschaft Fehler jeder Art. 22:27 geriet Bad Nenndorf in Rückstand. Schröder fand manche Entscheidungen der Schiedsrichter nicht unbedingt ausgewogen, die Fehler seiner Mannschaft taten ein übriges.Am Ende stand die Erkenntnis, kämpferisch und spielerisch einen Schritt nach vorn gemacht, aber dennoch wieder verloren zu haben. VfL: Peters 8, Juretzka 7, Oberheide 3, Zhorzel 3, Zieschank 1, Nolte 1, Becker 1, Teuber 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare