weather-image
Bückeburg führt zur Pause mit 1:0

VfL auf Augenhöhe: Aber 1:2 in Langenhagen

Niedersachsenliga (ku). Irgendwie sind alle froh, dass diese Runde endlich vorbei ist. Der VfL Bückeburg verabschiedete sich in Langenhagen mit einer knappen 1:2-Niederlage vorläufig aus der Verbandsebene, zeigte aber wieder eine gute Einstellung und Moral.

veröffentlicht am 02.06.2008 um 00:00 Uhr

Für beide Kontrahenten ging es um nichts, trotzdem zeigten sie ein flottes Spiel, in dem der VfL schon in der 6. Minute die Nase vorn hatte. Pascal Könemann schlug einen perfekt getimten 40-Meter-Pass auf Alexander Bremer, der den herauslaufenden SCL-Keeper Simon Blaus verlud und seelenruhig verwandelte. Bis zur Pause dominierte der VfL die Partie. In der zweiten Runde dann wieder ein Patzer beim VfL, der für das unnötige Gegentor sorgte. Jean-Paul Thom und Keeper Tim Engler mit einem Missverständnis, Langenhagen kam zur Ecke. Die Ecke wurde abgewehrt, sprang Ferit Tarak unglücklich an die Hand - Elfmeter. Daniel Hintzke verwandelte unhaltbar zum 1:1. Im Unmittelbaren Gegenzug hätte Kastriot Hasani das 2:1 für den VfL machen müssen, traf aber nicht ins leere Tor. Dafür fiel in der 56. Minute das Siegtor für die Langenhäger. Bückeburg spielte auf Abseits, die Fahne blieb aber unten und Sergej Ginger schob zum 2:1 ein. Am Ende wurde die ansonsten faire Partie sogar noch etwas ruppiger, etliche zweifelhafte Entscheidungen des Pfeifentrios sorgten für einigen Unmut. Am Ende blieb das Spiel aber ein Spiegelbild der Bückeburger Leistungen in der gesamten Serie. Der VfL meist auf gleicher Augenhöhe mit dem Gegner, kämpferisch hervorragend eingestellt aber am Ende durch vermeidbare, individuelle Fehler auf der Verliererstraße. VfL: Engler, Könemann, Werner, Prange, Thom, Bremer, Berkut (76. Papenheim), Deppe, Tarak, Steininger, Hasani (58. Möller).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt