weather-image
12°

Versicherungen verkauft Tchibo jetzt nicht mehr

Hamburg (dpa). Der Handels- und Kaffeekonzern Tchibo verkauft seit Jahresbeginn keine Versicherungen mehr. Tchibo wolle sich auf sein klassisches Kaffee- und „Non-Food“-Geschäft konzentrieren und darüber hinaus nur Dienstleistungen anbieten, bei denen es gute Wachstumschancen gebe, sagte gestern ein Firmensprecher. Dies seien etwa Reisen oder Mobilfunkprodukte. Tchibo hatte in seinen Filialen und im Internet Versicherungen von Asstel im Angebot und sich damit einen Streit mit Verbraucher- und Branchenverbänden eingehandelt, der vor Gericht ausgetragen wird. Dabei geht es darum, ob Tchibo den strengen Regeln eines Versicherungsvermittlers unterworfen ist oder als Tippgeber nur einen Hinweis auf eine Versicherung erteilt beziehungsweise eine Werbefläche bereitstellt. In erster Instanz hatte das Hamburger Landgericht den Kaffeekonzern im April als Versicherungsvermittler angesehen.

veröffentlicht am 18.01.2011 um 21:40 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:01 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt