weather-image
12°
×

Kassenprüfer verhindert – Vortrag zu Unfallflucht und rechtliche Folgen

Versammlung mit Hindernissen

BAD PYRMONT. Die von Friedhelm Guternacht als Vorsitzender der Ortsverkehrswacht Bad Pyrmont vorbereitete Jahreshauptversammlung bot gleich mehrere Überraschungen.

veröffentlicht am 08.03.2018 um 00:00 Uhr

So war der geplante Versammlungsort anderweitig an eine Vortragsveranstaltung vergeben worden, sodass ein kurzfristiger Umzug in einen anderen Raum erfolgen musste. Dort fehlte jedoch die Technik. Glücklicherweise konnte der Hausmeister alles Erforderliche schnell herbeischaffen. Doch damit nicht genug – es stellte sich neben einer geringen Mitgliederanwesenheit heraus, dass beide Kassenprüfer nicht anwesend waren. Ein ordnungsgemäßer Ablauf der Versammlung mit dem Entlastungsantrag konnte so nicht erfolgen. „Wir kommen also nicht umhin, erneut eine Jahreshauptversammlung zu terminieren“, resümierte der Vorsitzende. Allerdings sollten die beiden Gastreferenten, Fahrlehrerin Nicol Wolff-Zetzsche sowie Polizeihauptkommissar Jochen Mundhenk vom Polizeikommissariat Bad Pyrmont, nicht vergeblich erschienen sein. Kurzerhand zog Guternacht diesen Tagesordnungspunkt vor und bat um deren Vortrag zu „Unfallflucht – kein Kavaliersdelikt“. Dabei sollte das Vermeiden von Stresssituationen nach einem Unfall und rechtliche Aspekte einer Unfallflucht den Schwerpunkt bilden. Um eben dieses Thema und die juristischen Folgen sowie eine mögliche Entkriminalisierung geht es auch auf dem diesjährigen Verkehrsgerichtstag in Goslar. Und so vertiefte sich die Fahrlehrerin detailliert in einen längeren Vortrag, der bei den Anwesenden auf Aufmerksamkeit stieß, wie zahlreiche Nachfragen und Diskussionspunkte bestätigten. Unter diesem Blickwinkel hatte sich der Besuch der Versammlung dann doch noch gelohnt.ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt