weather-image
17°
Trainer Uwe Kranz kann aus dem Vollen schöpfen / TSV mit drei Frauenteams

Verpasster Aufstieg kein Beinbruch TSV Bückeberge vor neuem Anlauf

Frauenfußball (pm). Dass die erste Mannschaft des TSV Eintracht Bückeberge auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielt, ist - bei aller Enttäuschung über das verlorene Aufstiegsspiel gegen die SG Hemmingen/Rethen - für keinen bei der Eintracht ein Beinbruch.

veröffentlicht am 22.06.2007 um 00:00 Uhr

Meike Hunte (l.) gehört zur hoffnungsvollen Nachwuchsgarde im Te

"Jetzt unternehmen wir in der Saison 2007/08 eben einen neuen Anlauf", sagt Spielführerin Sonja Braun selbstbewusst. Schließlich stand der Aufstieg auch gar nicht im "Auftrag" für die Elf, die im vergangenen Sommer eine komplette Runderneuerung erfahren hatte und die erste Spielzeit zur Selbstfindung nutzen wollte. Die Eintracht musste sich aber nicht lange suchen. Nach einer furiosen Hinserie, die das Team als Herbstmeister abschloss, lief es in der Rückrunde dann aber nicht mehr ganz so rund. Vor allem vor dem gegnerischen Tor ging die anfängliche Lockerheit verloren. Trotz Verletzungsproblemen blieb der TSV bis kurz vor Schluss einziger Konkurrent von Topfavorit 1. FFC Hannover um den Titel und war mit dem zweiten Rang vollauf zufrieden. "Unserer jungen Mannschaft gehört die Zukunft", sagte Trainer Uwe Kranz, wissend, dass ein weiterer talentierter Jahrgang Juniorinnen in den Frauenbereich drängt. "Einige dieser Spielerinnen werden in den kommenden Jahren ihren Platz in der ersten Mannschaft finden", ist sich Kranz sicher. Einen solchen Platz erhoffen sich auch die Neuzugänge Janine Mensching, Laura Hitzemann und Lena Dittmann vom ASC Pollhagen-Nordsehl. Auch Nina Lutz vom badischen Verbandsligisten TSG Rohrbach schließt sich der Eintracht an. Dazu kommen zwei weitere Spielerinnen, bei denen die Formalitäten noch nicht abgeschlossen seien, wie der Trainer anmerkt. "Die tolle Jugendarbeit von Marion Kowalski und Gerd Schmalz trägt weitere Früchte. Damit haben wir die Grundlage geschaffen, in der neuen Saison in der Bezirksliga und im Kreis oben mitzuspielen", sagt Kranz, der nun über einen Kader von mehr als 50 Spielerinnen verfügt. In Sachen Personal hat der TSV Eintracht Bückeberge daher eher ein Luxusproblem. In der neuen Saison wird der Klub als erster in Schaumburg überhaupt drei Frauenmannschaften auf die Jagd nach Punkten und Toren schicken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare