weather-image

Verlosung auf dem Salzhemmendorfer Wochenmarkt

Kleidung, Spiele, Kuscheltiere, aber auch Schuhe, Schreibzubehör und Süßigkeiten befinden sich in den 83 kleinen und großen Paketen, die nun auf die Reise von Benstorf nach Bulgarien gehen. Die erste Vorsitzende des DRK Benstorf, Renate Erber, und ihre Vorstandskolleginnen freuen sich über die Spendenbereitschaft der Benstorfer. Oliver Bingel und Oliver Heidelmann vom DRK Hameln nahmen die Pakete entgegen. „Es ist wichtig zu wissen, dass die Hilfe wirklich da ankommt, wo sie auch benötigt wird“, sagte Renate Erber. „Bei der Aktion Kinder in Not sind wir uns da sicher.“

veröffentlicht am 30.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:21 Uhr

Die Glücksfee, Hannelore Vukovic (li.), und Horst Wichmann, über

 

„Hmmh - das wird aber ein leckerer Festbraten“, verkündet die Glücksfee Hannelore Vukovic auf dem Salzhemmendorfer Wochenmarkt bei der Ziehung des Hauptgewinnes. Die Marktgilde und die Marktbeschicker wollten ihren Kunden mit der Verlosung einer Gans und von den Marktbeschickern zusammengestellten Präsentkörben danken. „Die von uns gestellten Fragen zum Thema Biene waren nicht einfach“, gibt die gute Seele des Marktes, Horst Wichmann, schmunzelnd zu. Unter 180 eingereichten Fragebögen gab es 76 korrekt beantworte, sie nahmen an der Auslosung für den großen Festtagsbraten, den die Marktgilde gestiftet hatte, teil. Renate Steinbarth aus Lauenstein zog den Hauptgewinn, den Gänsebraten. Die prall gefüllten Präsentkörbe gingen an Iris Hanghaus aus Salzhemmendorf und Wolfgang Dümpelmann aus Wallensen. „Die Resonanz zu unserem Gewinnspiel zeigt uns, wie gut der Salzhemmendorfer Wochenmarkt angenommen wird“, freute sich Horst Wichmann.

Manuela Bormann, die Hauptdarstellerin im Rollschuhmusical Pocahontas vom VfR Aerzen durfte sich jetzt ein bäriges Vereinsmaskottchen beim neuen Kooperationspartner des Vereins, dem Build-A-Bear-Store aussuchen. Store-Managerin Stephanie Beier konnte dem Knuddelbären auch Rollschuhe anziehen. An sieben Stationen hauchte sie dem Schneeleoparden in dem neuen Laden im Untergeschoss des ECE Leben ein. Nach der Abspaltung von Teilen der Vereinsmitglieder hoffen die im VfR verbliebenen Rollschuhläufer mit den beiden Vorstellungen von Pocahontas im Januar auch weiterhin für die Jugendarbeit des Rollsportvereins Interesse wecken zu können. Das Musical wird am 16. und 17. Januar sowie am 30. und 31. Januar in der Hummetalhalle Aerzen angeboten. Karten für die Pocahontas-Aufführung gibt es in der Dewezet, der Buchhandlung Matthias und im Bärenladen im Untergeschoss der Stadtgalerie in Hameln, in Aerzen bei Kunterbunt und Tabak Meisoll, in Bad Pyrmont bei Gemüse Bormann in der Fußgängerzone.

4 Bilder
Sigrid Selmer freut sich darüber, anstelle von Geschenken zu ihrem Geburtstag eine Spende an die Kinder im Reseberg abgeben zu können, sie wollen so gern mal in den Heidepark.

Beim Lesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels wurden im Rahmen der Weihnachtsfeier der Wilhelm-Busch-Realschule Hessisch Oldendorf in der neuen Mensa die Sieger aus den sechsten Klassen geehrt. In dem von Petra Quick organisierten schulinternen Wettbewerb stellten alle Schüler vor einer Jury aus Deutschlehrern und Schülersprechern ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Schulsieger wurde Max Bücher aus der 6b, der zweite Platz ging an Katrin Voß aus der 6c, gefolgt von Saskia Wehrmann, ebenfalls Klasse 6c. Max wird die W-B-RS auf Kreisebene im Februar 2010 vertreten.

Als Sigrid Selmer, Mitarbeiterin vom Seniorenradio/radioaktiv, einen Beitrag über tiergestützte Therapie im Kinderheim am Reseberg machte, war sie sehr beeindruckt. An ihrem 70. Geburtstag haben sie ihre Freunde anstelle von Geschenken mit 666 Euro unterstützt, den Kindern des Heims einen Wunsch zu erfüllen: einen Ausflug in den Heidepark.

Ein vorweihnachtliches Konzert der besonderen Art konnten die Zuhörer in der voll besetzten Kirche in Fuhlen erleben. Nach drei Jahren waren die „Spiritual Voices“ wieder auf Konzertreise in Deutschland. Unter Leitung der Gesangsprofessorin und Sopranistin Barbara Hill Moore aus Dallas bot das sechsköpfige Ensemble ein wundervolles weihnachtliches Musikerlebnis. Als Dank für die bereits entstandenen Freundschaften des Chores hier im Weserbergland wurde es zum Ausklang klassisch, die Sopranistin Audra Scott überraschte das begeisterte Publikum mit der wundervollen Arie „O mio babbino caro“ von Puccini.

Fröhlich und unterhaltsam führten die Drittklässler der Ernst-Rudorff-Grundschule in Lauenstein das Weihnachtsmusical „Unter einer Decke“ auf. Am Heiligen Abend schicken der Weihnachtsmann (Lukas Cyperski) und die Weihnachtsfrau (Hanna Schaper) ihren kleinsten Wichtel (Tony Zoeke) durch den winterlichen Wald, um noch ein letztes Geschenk – eine große, warme Decke – abzuliefern. Nacheinander kreuzen verschiedene Märchenfiguren die Ruhestätte des Wichtels und finden Wärme und Geborgenheit unter der Decke. Gefunden und gerettet werden sie vom Weihnachtsmann und seiner Frau. Im Haus des Weihnachtsmannes feiern alle. Mit dem Winterlied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ verabschiedeten sich die Mitwirkenden unter Leitung der Musiklehrerin Tanja Wolf und der Klassenlehrerin Marion Berkefeld.

„Nein, ganz genau zählen kann man die Stunden nicht, die wir an den vielen Sachen zugunsten der Aktion ,Kinder in Not‘ gestrickt haben“, sagt Inge Seiffert schmunzelnd und macht sich weiter daran, die vielen Kleidungsstücke für bedürftige Kinder in Pakete zu packen. Nahezu 2000 Stunden ließen acht fleißige Osterwalderinnen die Nadeln klappern, um 123 Stricksachen herzustellen. Pullover und Jacken, Mützen, Schals, Socken und Handschuhe sollen die Not der in Bulgarien lebenden Kinder lindern. Dank gespendeter Wolle war es für Irmtraud Feix, Annemarie Ringleff, Anita Goldmann, Brigitte Haves, Cornelia Piel, Rosa Juhle, Ellen Freimann und Inge Seiffert, eine Freude, für die Kinder zu stricken. Seit fünf Jahren sind die Damen des DRK Osterwald nun dabei, Kleiderspenden auf die weite Reise zu schicken und freuen sich, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

In Gehrden fand jetzt die Meisterprüfung im Taekwondo statt. Vom TC Hameln waren Kerstin Paul und Frank Döllerer dabei. Beide trainieren seit sieben Jahren Taekwondo im TC Hameln. Die 45-jährige Zahnärztin Kerstin Paul und der 49-jährige Diplomingenieur Frank Döllerer haben in allen Disziplinen die drei Bundesprüfer überzeugt und dürfen jetzt den begehrten schwarzen Gürtel im koreanischen Vollkontakt-Kampfsport tragen. Dieser wurde im direkten Anschluss der Prüfungsergebnisse auch gleich von Trainer Manfred Thiele persönlich überreicht. Somit stehen der TC-Hameln-Taekwondo-Abteilung zwei weitere Meister des olympischen Sports zur Verfügung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt