weather-image
10°
Tabellendritter ohne drei Stammspielerinnen beim MTV Rohrsen

Verletztenmisere bei der HS Bückeburg Spitzenreiter scheintübermächtig zu sein

Handball (mic). Das Spitzenspiel zwischen dem souveränen Landesliga-Primus MTV Rohrsen und der HS Bückeburg 04 als Tabellendritter sollte für den Verfolger zum großen Saisonhöhepunkt werden. Doch nach der bitteren 30:26-Auswärtspleite in Hildesheim zerplatzten die Aufstiegsträume der Bückeburgerinnen wie eine Seifenblase.

veröffentlicht am 09.02.2008 um 00:00 Uhr

Auf Nicole Domke (l.) und die HSB wartet beim Liga-Primus ein ga

"Durch das schlechte Spiel vom vergangenen Wochenende ist die Auseinandersetzung zweitrangig geworden! Schade, aber durch unsere extreme Verletztenmisere können wir uns mit den Spitzenteams nicht messen. Wir sind von unserer Bestform weit entfernt", rechnet sich HSB-Vorsitzender Bernd Schramme keine reelle Siegchance aus. Die HSB-Crew muss mit den verletzten Stammspielerinnen Melanie Konsog (Rückenverletzung), Berit Tosch (Fingerverletzung) und Silke Fanslau (dreifacher Jochbeinbruch und Jochbeinbogenbruch) gleich auf drei Leistungsträgerinnen verzichten. Zudem sind Torfrau Christina Krüger (Grippe), Jennifer Herrmann (Rückenprobleme) und Nicole Domke (Rückenprobleme) angeschlagen. "Wir werden trotzdem alles geben und wollen uns vernünftig verkaufen! Vor allem müssen wir den Wirkungskreis von der brandgefährlichen MTV-Torjägerin Manuela Schostag einschränken", meint Schramme. Zudem verfügt der Titelaspirant mit Nina Griese, Rechtsaußen Katharine Tyce und Torfrau Michaela Schostag über einen exzellenten Kader. "Der MTV Rohrsen hat eine sehr gute erste Phase. Wir müssen versuchen das Tempospiel zu unterbinden und aus dem Rückraum zu treffen", warnt Schramme. Vor heimischer Kulisse ist der Tabellenführer klar favorisiert und will seine Spitzenposition ausbauen. Die ersatzgeschwächte Berndt-Sieben kann befreit aufspielen und wird taktisch alles ausreizen, um die Weserstädter zu ärgern. Anwurf: Sonnabend, 19.15 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt