weather-image
Stadthagen empfängt in der Landesliga das abstiegsbedrohte Team aus Springe

Verletztenmisere: Alex Buhre, Hagen Hille und Rene Heim verstärken VfL

Handball (mic). Nach zwei Patzern in Folge ist der VfL Stadthagen vor heimischer Kulisse gegen die Reserve der HF Springe gefordert.

veröffentlicht am 28.04.2007 um 00:00 Uhr

Der VfL Stadthagen mit Roland Becker (r.) will die kleine Pleite

"Bei uns kommt die personelle Schwächung gerade im falschen Moment! Beide Torhüter sind angeschlagen und konnten nicht trainieren. Jens Lauterbach ist noch gesperrt. Stefan Franke (Oberschenkelverletzung) hat noch Schmerzen", klagt VfL-Trainer Werner Eyßer und hat sich die entscheidende Phase im Meisterschaftskampf etwas anders vorgestellt. Trotzdem hat der VfL im Aufstiegsrennen in den verbleibenden drei Heimspielen noch alle Chancen. "Springe ist eine ganz gefährlicher Gegner und steht am Rand der Abstiegszone! Wir werden kämpfen und brauchen in dieser Phase die Unterstützung der Zuschauer. Unter diesen erschwerten Bedingungen muss jeder Spieler noch eine Schippe drauflegen", fordert Eyßer ein Energieleistung. Alex Buhre reist extra aus Hamburg an und wird der Mannschaft am Wochenende aushelfen. Hagen Hille und Rene Heim rücken außerdem aus der Reserve in den Kader. Auf der Gegenseite haben die Deisterstädter zuletzt gute Ergebnisse erzielt und sind auf dem Vormarsch in der Tabelle. Das torgefährliche Rückraumtrio mit Magnus Ertel, Kai Reinecke und Kevin Melching wird alles daran setzen, um sich aus der Gefahrenzone der Landesliga zu entfernen und dem Favoriten ein Bein zu stellen. Eine kampfbetonte, rasante und spannende Auseinandersetzung ist zu erwarten. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt