weather-image

Vortrag von Ernst Würzburger zur Nachkriegsgeschichte in der Region

Vergessen, verdrängen, verleugnen

Holzminden. Der Holzmindener Hans Schmidt wurde Am 7. Juni 1951 im Kriegsverbrechergefängnis Landsberg wegen seiner Taten im KZ Buchenwald hingerichtet. Dieser SS-Hauptsturmführer steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation, die Ernst Würzburger unter dem Titel „Der letzte Landsberger – Amnestie, Integration und Hysterie um die Kriegsverbrecher in der Adenauer-Ära“ im Verlag Jörg Mitzkat veröffentlicht. Auf Einladung der Kreisvolkshochschule Holzminden in Kooperation mit dem Heimat- und Geschichtsverein Holzminden, dem Stadtarchiv Holzminden und dem Verlag Mitzkat gibt Ernst Würzburger am Dienstag, 14. April, ab 19 Uhr einen ersten Einblick in seine Arbeit.

veröffentlicht am 09.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:56 Uhr

270_008_7702350_hol150_0904Hans_Schmidt.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt