weather-image
19°
×

Zirkusprojekt der Grundschule begeistert die Zuschauer

Verdrehte Körper und bunte Clowns

BODENWERDER. Im roten Zirkuszelt begrüßte laute Musik die Zuschauer. Nebel stieg auf, Scheinwerfer wechselten ihre Farben im Takt der Musik.

veröffentlicht am 11.06.2019 um 13:09 Uhr

Beißner

Autor

Reporterin

Die Zirkusvorstellung begann. Aufgeregt warteten 60 Schulkinder darauf, geschminkt und in passenden Kostümen in die Manege laufen zu können. Der Zirkus Paletti war zu Gast auf dem Gelände der Grundschule. Alle vier Jahre, damit jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit einmal dabei sein kann, gibt es dieses Zirkusprojekt, dessen Höhepunkt der Auftritt vor Publikum ist. Vier Tage lang wurde der Schulbetrieb umgestellt, damit die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen täglich eine Stunde üben konnten. „Alles war von der Zirkusfamilie Köllner sehr gut organisiert, die Kinder hatten viel Spaß und so manches Kind ist bei den Vorführungen über sich hinausgewachsen“, erklärt Schulleiterin Svenja Vaupel. Ermöglicht wurde das Projekt durch Spenden und die großzügige Unterstützung des Fördervereins, der auch die Bewirtung in der Pause übernommen hatte.

Am Mittwochnachmittag bei der ersten von drei Vorstellungen war das Zelt bei drückender Hitze voll besetzt. Eltern, Großeltern, Geschwister, Bewohner der Altenheime und Kindergartenkinder trotzten den schwülen Temperaturen im Zirkuszelt und auch die Schminke der kleinen Artisten hielt. Hier und da kam ein Handventilator zum Einsatz und auch die Eintrittskarte leistete beim Luftfächeln gute Dienste. Zirkusdirektor Köllner kündigte jede Nummer ganz im Stil eines großen Zirkus an, und die in farbiges Licht getauchte Manege war der ganz besondere Rahmen für die kleinen Darsteller. Da kreisten bunte Reifen um die Körpermitte, Tücher, Bälle und Teller wurden jongliert und aus Menschen Pyramiden gebaut. Auch beim Balancieren auf dem Seil war volle Konzentration gefordert. Die Clowns in ihren bunten Kostümen hielten sich nicht an die „Singen verboten“-Auflage, besangen den Hering und den Rollmops und brachten durch ihre frechen Wortspielereien das Publikum zum Lachen. Auch Tiere durften nicht fehlen, die Pfautauben ließen sich durch die Manege tragen und fanden ihren Platz auf dem sich drehenden Karussell und die beiden Bergziegen ließen sich willig von den Kindern führen, sprangen über Hindernisse und gingen auf dem „Schwebebalken“ sogar auf die Knie. Sicherlich ein kleiner Höhepunkt in der Vorstellung war der Auftritt der Trapez-Artisten, die ihre Körper an dem Gerät in alle Richtungen verdrehten, sich zu zweit stehend und sitzend den Platz auf der Stange teilten. Nach jeder Nummer sparten die Zuschauer nicht mit Beifall und ganz im Stil der richtigen Artisten bedankten sich die Akteure mit einstudierten Dankesposen. Ein schönes buntes Bild lieferte die Schlussszene, als alle 60 Kinder in ihren zum Auftritt passenden Kostümen noch einmal gemeinsam die Manege bevölkerten und winkend Abschied nahmen.

Weitere Fotos im Internet unter www.dewezet.de

3 Bilder
Die Bergziege geht auf die Knie. FOTO: Karin Beißner


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt