weather-image

Verblüffende Geldvermehrung

Minden. Auf einen dreisten Trick, verbunden mit dem Versprechen einer "zauberhaften" Geldvermehrung, ist am vergangenen Montag ein 43-jähriger Mindener hereingefallen.

veröffentlicht am 10.01.2008 um 00:00 Uhr

Zwei unbekannte, dunkelhäutige Männer erschienen bei dem Autohändler und zeigten Interesse an dem dortigen Angebot. Im Rahmen des Verkaufsgespräches deuteten sie einen Trick an, mit dem man sein Bargeld verdoppeln könne. Hierzu benötigten sie 15 000 Euro in 500-Euro-Scheinen. Nach Geschäftsschluss kam es schließlich zum Versuch der wundersamen Geldvermehrung. Die unbekannten Täter hatten ein Päckchen mitgebracht, in dem sich auf Geldscheingröße zurecht geschnittenes schwarzes Papier befand. Dieses wurde jetzt abwechseln mit den 500-Euro-Geldscheinen gemischt. Während die Männer den 43-Jährigen baten, zur Fortsetzung des chemischen Geldverdoppelungsprozesses Wasser zu holen, wickelten sie das Päckchen in Klebeband ein. Danach verließen sie mit einem vorher bestellten Taxi den Tatort und verschwanden zum Mindener Bahnhof. Das misstrauisch gewordene Opfer öffnete das "Geldpäckchen", fand jedoch nur schwarze Papierscheine. Die 15 000 Euro waren verschwunden. Hinweise: Die Mindener Polizei hat jetzt die Ermittlungen gegen die unbekannten Täter wegen Betruges aufgenommen und warnt weitere potenzielle gutgläubige Opfer vor diesem Betrugs-Klamauk. Hinweise bitte an die Polizei Minden, (05 71) 88 66-0.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare