weather-image
14°
×

vbcvnc

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05151/200414), schicken eine E-Mail (c.koch@dewezet.de) oder einen Brief (Dewezet-Redaktion, Osterstraße 15-19, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet stellen.

veröffentlicht am 01.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:21 Uhr

Seine Feuerprobe hat das Backhaus auf dem Paul-Gerhardt-Gelände bestanden. Gestiftet worden war es im Oktober 2008 anlässlich seines 100. Geburtstages von Heinrich Oberbeck (im März 2009 verstorben). Am 17. April dieses Jahres war dann der erste Spatenstich. Der Kachelofenbauer Heinrich Oberbeck jun. übernahm die Ausführung dieses Projektes. Rund 25 Personen waren an den Planungen und an der Durchführung beteiligt, darunter auch Kinder und Jugendliche. Die Finanzierung erfolgte ausschließlich durch Spendengelder. Insgesamt wurden rund 6 Tonnen Material verbaut. Die offizielle Einweihung wird am Erntedankfest, am 4. Oktober sein. Pastorin Annette Lehmann: „Wir wollen unser Brotbackhaus an Erntedank, bei Kindergarten- und Gemeindefesten und anderen großen Veranstaltungen attraktiv zum Brot-, Pizza-, Bratapfel- und Kuchenbacken einsetzen. Im Konfirmandenunterricht und „Minikonfer“ kann das Brot zum Abendmahl selbst gebacken werden. Denkbar wäre auch bei entsprechender Annahme ein fester Zeitpunkt, an dem jedes Gemeindemitglied eigenen Teig im Ofen backen kann. Damit würde ein Brotbackhaus zu einem Treffpunkt auf dem Basberg werden und so etwas wie eine „Dorfmitte“ bilden, einen Ort, an dem soziale Kontakte geknüpft und gepflegt werden können.“

Die HWG feierte zusammen mit den Bewohnern der Seniorenwohnanlage „Barchusen“ in Klein Berkel und der Julius Tönebön Stiftung mit einem zünftigen Grillnachmittag das 10-jährige Bestehen. Das Rahmenprogramm wurde von den Kindern der AWO Kindertagesstätte Barchusen musikalisch abgerundet. Seit dem Jahre 1999 treffen sich die Bewohner der Seniorenwohnanlage Barchusen, die zu dem Wohnungsbestand der HWG zählen, mit Mitarbeitern der Julius Tönebön Stiftung. Die Treffen gehören zum Serviceangebot des Vermieters der Wohnanlage und sind für die Mieter kostenlos.

Die kleinen und großen Süntelzwerge des ev. Kindergartens in Holtensen freuen sich riesig über eine überdachte Bank mit einem Tisch. Initiiert und hergestellt wurde dieses besondere Teil in Zusammenarbeit mit der Firma Holzbau Weber und den Zimmerer Auszubildenden der Berufsbildenden Eugen Reintjes Schule. Große Aufregung gab es, als Herr Weber mit seinem Kran vor dem Kindergarten parkte. Mit viel Geschick wurde das Teil auf das Außengelände des Kindergartens gehievt. Anschließend stellten die Auszubildenden gemeinsam mit ihrem Projektleiter und der Firma Holzbau Weber die überdachte Bank mit Tisch fertig.

5 Bilder
Eine Seniorenfahrt auf der Weser bot der Paritätische an.

Integrationskinder feierten jetzt wieder ihre alljährliche School’s Out Party auf dem Hof beim Paritätischen. Rund 200 Besucher nahmen an dem Fest, das von den rund 45 FSJlern und Zivis unter dem wachsamen Auge der Leiterin der Schul- und Behindertenassistenz, Silvia Künne, organisiert und ausgerichtet wurde. Die betreuten Kinder, ihre Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde, Lehrer und Integrationshelfer erlebten in diesem Jahr, wie der Hinterhof des Paritätischen in einen kleinen Mittelaltermarkt verwandelt wurde, auf dem der Spaß an oberster Stelle stand. Die Kinder gestalteten ihre eigenen Wappen und bastelten sich aus verschiedenen Materialien Schmuck. Aber auch die Bewegung kam nicht zu kurz. Ringe werfen, Mehl pusten, eine Dosenburg einwerfen und einen Rolliparcours zum Ringe stechen waren als Aufgabe zu bewältigen. Eine weitere Aktion war, dass die Kinder unter den wachsamen Augen des Amtmannes ein Bad herrichten mussten, sodass er die gefüllte Badewanne besteigen konnte. Nach einem gut zweieinhalbstündigen Programm voller Abwechslung ging ein rundum gelungener Nachmittag zu Ende und die Kinder verließen mit ihren Familien glücklich und zufrieden den kleinen aber feinen Mittelaltermarkt des Paritätischen Hameln.

Da sich der Gründungstag in diesem Monat zum 50. Mal wiederholte, luden die Damen des Schützenvereins Afferde zu einer dreitägigen Vereinsfahrt mit Partnern nach Potsdam ein. Untergebracht wurden sie im Filmhotel „Lili Marleen“. Neben einer Stadtführung, Besichtigung von Schloss Cecilienhof und Schloss Sanssouci stand auch ein Besuch im Studio Babelsberg an. Mit einer Schifffahrt auf dem Havelsee ging ein tolles Wochenende zu Ende.

Ihre neuen Majestäten haben die Aktiven des Schützenvereins KKS Klein Berkel proklamiert. Der 1. Vorsitzende des Vereins Hubert Herschowsky gibt als beste Schützen folgende Würdenträger bekannt: Königin: Vera Meyer Teiler 40,9 - 1. Prinzessin: Katja Spring T.47,7 - 2. Prinzessin: Sabine Scholz T.90,2. Ehrenscheibe der Damen. Katja Spring T.332,9.

König: Klaus Hoppe,T.244,9 1. Ritter: Dieter Scholz,T.309,8- 2. Ritter: Sven-Cedric Berg,T.568,6

Ehrenscheibe der Schützen: Heinz Begemann T.198,5.

Wilhelm-Lücke-Gedächtnispokal: Gertrud Bartling T.94,0.

Eine Seniorenfahrt auf der Weser bot der Paritätische an. Bei bestem Wetter mit Sonnenschein sowie Kaffee und Kuchen fuhren etwa 180 Senioren auf dem Fahrgastschiff „Hameln“ in Richtung Grohnde. In den drei Stunden Fahrzeit gab es nicht nur interessante Informationen des Kapitäns über die Fahrstrecke , sondern abgerundet wurde der Nachmittag auch von Akkordeonspieler Joachim Hohls.

Am Grundschulwettbewerb „Niedersachsen schwimmt“ hat die Schule Tündern teilgenommen. Alle Klassenhaben am Schwimmwettbewerb teilgenommen, und alle erreichten die geforderte Punktzahl. Die dritten Klassen der Schule haben sogar einen Pokal gewonnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige