weather-image
10°

Vanessa Stöber verabschiedet sich nach Misburg

Handball (hoh). In der Regionalliga der Frauen warten noch vier Spieltage auf das sieglose Schlusslicht der HS Bückeburg 04. Angesichts des extrem dünnen Kaders keine leichte Aufgabe für die tapferen Spielerinnen.

veröffentlicht am 22.04.2006 um 00:00 Uhr

Zu allemÜberfluss hat sich vor der Begegnung beim TV Oyten Vanessa Stöber abgemeldet. Die junge Rückraumakteurin wechselt ablösefrei zur SG Misburg und bestreitet dort die Relegationsspiele im Jugendbereich. "Das ist sehr unsportlich! Aber wir müssen damit klarkommen. Jetzt wird es personell noch einmal sehr eng", reagierte der HSB-Vorsitzender Bernd Schramme frustriert und stocksauer. Dennoch will der Klub die Saison sportlichüber die Bühne bekommen. "Vielleicht können wir kurzfristig noch einen Neuzugang präsentieren. Wir pfeifen im personellen Bereich aus dem letzten Loch", so Schramme. Bei Nichtantritt droht der HSB-Rumpftruppe das vorzeitige "Aus"! Auf der Gegenseite ließ die Riege von TV-Coach Jürgen Prütt zuletzt mit einem Punktgewinn in Magdeburg aufhorchen und möchte mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig perfekt machen. Das Oytener Tempospiel wird von der brandgefährlichen Isabell Petrolli und Meike Göttert forciert. Den arg gebeutelten Bückeburgerinnen droht eine weitere Demontage. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare