weather-image
Polizei nimmt 16-jährigen Hauptverdächtigen nach Unterricht fest

Vandalismus: Einer sitzt in U-Haft

Stadthagen (jl). Gestern Vormittag ist ein 16-Jähriger von zwei Polizeibeamten auf dem Gelände der Berufsbildenden Schulen festgenommen worden. Inzwischen sitzt der Jugendliche in Untersuchungshaft. Es gilt nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft als Hauptverdächtiger für die Brandstiftung in der Grundschule Am Stadtturm am vergangenen Wochenende (wir berichteten).

veröffentlicht am 14.10.2006 um 00:00 Uhr

Die Handschellen klickten am Ende einer Unterrichtsstunde. Dieser Akt stellt das Ergebnis von umfangreichen Ermittlungen während dieser Woche dar, die durch den Vandalismus in zwei Schulgebäuden und die Brandstiftung am Stadtturm ausgelöst worden waren. Der 16-Jährige ist den Strafverfolgungsbehörden einschlägig bekannt. Dazu kommt jetzt der dringende Tatverdacht der schweren Brandstiftung. Deswegen hatte der zuständige Staatsanwalt einen Haftbefehl beantragt, den das Amtsgericht Stadthagen gestern Mittag erlassen hat. Das bedeutet Untersuchungshaft für den Hauptverdächtigen in Sachen Stadtturmschule. Gegen diesen hatte das städtische Ordnungsamt bereits einen Platzverweis für das Gelände des Krammarktes verfügt, um zu verhindern, dass er dort weitere Straftaten begehen konnte. Wie berichtet, gehen die Zerstörung und das Feuer im Schulpavillon auf das Konto einer Gruppe, die laut Polizei in der Nacht zum vergangenen Sonnabend zunächst gemeinsam mit einer anderen Gruppe die ehemalige Orientierungsstufe "Hinter der Burg" unter Wasser gesetzt und verwüstet hatte und anschließend in den erwähnten Pavillon eingedrungen war. Die Polizei hat insgesamt zwölf Verdächtige im Visier. Die Ermittlungen konzentrieren sich nach Angaben von Polizeisprecher Axel Bergmann jetzt darauf, zu klären, für welche Taten zum Komplex Vandalismus die einzelnen Verdächtigen in Frage kommen. Dabei geht es nicht nur um das vergangene Wochenende, sondern auch im frühere Vorfälle. Dazu zählen unter anderem die Zerstörungen auf dem Marktplatz und an der Enzer Straße am 3. Oktober. In der ehemaligen Orientierungsstufe hat die Sanierung begonnen. Seit drei Tagen laufen in den betroffenen Räumen Trocknungsgeräte, deren Einsatz auf mindestens zwei Wochen kalkuliert ist.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare