weather-image
Böse Überraschung am Montagmorgen: Hoher Schaden bei Firma Kleinert / Zeugen gesucht

Vandalen fahren Firmenwagen zu Schrott

Stadthagen (sk). Vermutlich in der Nacht zum Montag haben Einbrecher im Unternehmen Max Kleinert, einem Großhandel für Reinigungs- und Gastronomiebedarf an der Straße Am Georgschacht, die Büroräume verwüstet, Comp uter entwendet und erheblichen Sachschaden angerichtet. Ein Firmenauto fuhren die Diebe "schrottreif".

veröffentlicht am 19.02.2008 um 00:00 Uhr

Frank Richter zeigt fassungslos sein verwüstetes Firmenbüro. Fot

Eine böse Überraschung erlebte Firmeninhaber Frank Richter, als er gestern Morgen um 7.20 Uhr seinen Betrieb erreichte. Eines der Firmenfahrzeuge, ein Mercedes Sprinter, "parkte" mit zerstörter Front unter einer Kleinert-Reklametafel direkt an der Straße. Die Schildständer waren aus der Verankerung gerissen, das Display lag auf dem Transportfahrzeug. Darauf beschränkte sich der Schaden nicht. Die Büroscheiben waren eingeschlagen, im ganzen Raum lagen Glasscherben und Erde verstreut. Diebe waren offensichtlich am Werk gewesen. Zwei Computer mitsamt Bildschirmen fehlen laut Richter. Außerdem hatten die Eindringlinge den Autoschlüssel für ein im Hof abgestelltes Firmenfahrzeug gefunden und sich am weißen Sprinter vergriffen. Durch das geschlossene Tor des Firmenhofes konnten die Einbrecher das Grundstück mit dem Auto nicht verlassen. Also walzten sie mit dem Kleintransporter einen Maschendrahtzaun nieder. Anschließend flüchteten die Diebe nicht mit dem Fahrzeug, sondern richteten weitere Zerstörung an. Die Spurenlage zeigt, dass die Einbrecher das Fahrzeug zunächst rückwärts in die Blechwand eines benachbarten Betriebes setzten und diese eindrückten. Anschließend fuhren sie mit dem Transporter unter das Kleinert-Firmenschild. Dort ließen die Vandalen das Auto stehen und verschwanden. Ob die Diebe "betrunken oder frustriert" waren oder schlicht "Bedienungsfehler" im Handhaben des Fahrzeugs machten, wusste Michael Schneider, Mitarbeiter der Kriminalpolizei, gestern Morgen vor Ort noch nicht zu sagen. Am ärgerlichsten für Frank Richter ist der Schaden am Fahrzeug, das er erst im vergangenen Jahr gekauft hatte. Froh hingegen ist der Firmenchef, dass die Diebe das großräumige Lager des Betriebes nicht betreten und verwüstet haben. Dort lagern Kanister mit Reinigungsmitteln in großen Mengen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf eine Summe zwischen 50 000 und 100 000 Euro. Hinweise auf verdächtige oder merkwürdige Vorkommnisse zur vermuteten Tatzeit nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (05721) 40040 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt