weather-image
Weihnachtszauber steht ganz im Zeichen von "St. Petersburg - Die russische Weihnacht"

"Väterchen Frost" kommt sogar aufs Schloss

Bückeburg (rc). "Wir haben eine ganze Reihe neuer Ideen und Projekte verwirklicht. Ich verspreche, der Weihnachtszauber wird wieder ein Ereignis für die ganze Familie." Mit diesen Worten eröffnete Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe gestern Mittag auf Schloss Bückeburg die Pressekonferenz zum bevorstehenden Weihnachtszauber. Jener steht in diesem Jahr ganz unter dem Thema "St. Petersburg - Die Russische Weihnacht". Inzwischen ist es die 7. Auflage des Events, die im vergangenen Jahr knapp 30 000 Besucher lockte.

veröffentlicht am 17.11.2006 um 00:00 Uhr

Mit russischen Weisen auf der Balalaika seiner Mutter stimmt Ale

Weil es aufgrund des Besucherandrangs im vergangenen Jahr zu Stoßzeiten zu einigen Drängeleien im Schloss und auf dem Freigelände kam, hat das Organisationsteam reagiert. Der Weihnachtszauber beginnt in diesem Jahr bereits einen Tag früher, am Mittwoch, 29. November. Auch die Öffnungszeiten wurden in den Abend hinein verlängert. Ein weiteres soll die Erweiterung der Ausstellungsfläche tun. 1000 Quadratmeter zusätzliche Zeltfläche sind dazu gekommen, so dass insgesamt 2000 Quadratmeter Zeltfläche zur Verfügung stehen. Dazu kommt die Wagenremise mit weiteren 1000 Quadratmetern, das Schloss - die Quadratmeterzahl konnte auch der Fürst nicht schätzen - sowie die vier Hektar umfassende Freifläche. Insgesamt 140 Aussteller tummeln sich auf dem Weihnachtszauber. Und sie alle haben versprochen, dass an allen Ständen der Zauber der russischen Weihnacht zu spüren ist. Russische Traditionen wie Tees aus Samowaren werden vorgestellt; russische Lackmaler zeigen ihr Können und verkaufen natürlich auch die Kunstwerke; opulente russische Weihnachtsdekorationen aus Pelz, Samt und Gold werden präsentiert; dazu Plaids, Decken, Brokat oder handgefertigtes Porzellan. Die Hofreitschule wird mehrmals am Tag "Russische Märchenvorlesungen zu Pferd" im Reithaus zeigen. Die Themen: "Zar Peters rauschende Feste, Väterchen Frost und andere Märchen" sowie "Husaren und Jagd am Zarenhofe." Für diejenigen, die es weniger "russisch" mögen, ist natürlich auch gesorgt. Unter anderem wird die Künstlerin Christel Lechner eine Engelparade inszenieren, Friseurmeister Thomas Fricke wird weihnachtliche Hochsteckfrisuren zaubern. Für alle, die nach lauter Gucken und Shoppen eine kleine Pause brauchen, gibt es auf dem gesamten Gelände wieder ein breit gefächertes kulturelles Rahmenprogramm: Chöre, Musikgruppen, Bläserensembles oder "fliegende Musiker" des Barockensembles "Klangkörper" werden zu hören sein. Dazu kommen tägliche Modenschauen, Laternenumzug, Märchenstunde und Live-Übertragungen des NDR: Der Fürst wird sich unter anderem mit NDR-Bücherwelten-Moderatorin Margarete von Schwarzkopf dem Thema "Literatur zu Weihnachten" stellen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare