weather-image
27°
×

41 aktive Mitglieder leisteten zusammen 4500 Dienststunden

Unwetterschäden als Schwerpunkt

RISCHENAU. In seiner Hauptversammlung blickte der Löschzug Rischenau auf 17 Einsätze zurück.

veröffentlicht am 06.02.2019 um 10:49 Uhr

Schwerpunkte waren Beseitigungen von Unwetterschäden. Für die Übungsdienste wurden 1768 Stunden und für Lehrgänge 1272 Stunden verzeichnet. Hinzu kam Zeit für Brandsicherheitswachen, Ordnungs- und Verkehrsdienste, Brandschutzerziehung, sodass insgesamt 4500 Stunden „Feuerwehr“ geleistet wurden. Wenn man das auf die 41 aktiven Mitglieder aufteilt, kommt man auf gute 110 Stunden pro Kopf!

Highlights waren im vergangenen Jahr die Ausbildungsfahrt zum Institut der Feuerwehr NRW nach Münster und als großes Nikolausgeschenk galt das neue Löschfahrzeug.

In diesem Jahr stehen zahlreiche Termine an: Neben der Teilnahme und Hilfe beim Dorfjubiläum 750 Jahre Rischenau im Juli veranstaltet der Löschzug am 29. Juni wieder einen Tag der offenen Tür. Am 7. September sind alle Lügder Wehren beim Wettkampf um den Pokal des Stadtbrandmeisters zu Gast.

Zur Feuerwehrfrau wurde Filiz Süß und zu Feuerwehrmännern Clemens Gröne und Benjamin Süß befördert. Lea Wintjes rückt für Lion Müller in den Vorstand ein. Sie wird stellvertretende Schriftführerin. Lion Müller wird sich um die Ausbildung der Jugendfeuerwehr kümmern.

Für 50 Jahre „Treue zur Feuerwehr“ wurden Erhard Deppenmeier, Manfred Brand und Dieter Milutinovic und Günter Deppenmeier sogar für 60 Jahre mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige