weather-image
Wachwechsel heute Abend im Brückentor: Meier geht - Garbe kommt

Unwetter treiben Einsatzzahlen hoch: Ortsfeuerwehr rückt 137 Mal aus

Rinteln (rd). Rintelns Feuerwehren starten mit zwei Großveranstaltungen im neuen Jahr: Am heutigen Freitag wird Stadtbrandmeister Helmut Meier im Rahmen einer Feierstunde im Brückentorsaal verabschiedet, gleichzeitig sein Nachfolger Friedel Garbe begrüßt - Beginn der Veranstaltung 19 Uhr.

veröffentlicht am 04.01.2008 um 00:00 Uhr

Reinhold Kölling, Vorsitzender des Feuerwehrschutzausschusses mi

Der Rintelner Rat hatte in der letzten Sitzung des vergangenen Jahres bereits Garbe ins Ehrenbeamtenverhältnis für die Dauer von sechs Jahren berufen und damit zum neuen Stadtbrandmeister ernannt, ebenso Bernd Entorf zu seinem Stellvertreter. Am Freitag, den 18. Januar, lädt dann die Rintelner Ortswehr zu ihrer Jahreshauptversammlung ebenfalls ins Brückentor ein. Zu 137 Einsätzen ist die Rintelner Wehr im letzten Jahr ausgerückt, bilanzierte Ortsbrandmeister Thomas Blaue. Darunter waren vor allem viele Unwettereinsätze, beginnend mit dem Orkan "Kyrill" - tagelang waren die Einsatzkräfte von morgens bis abends gefordert, um umgestürzte Bäume zu beseitigen - dem im Laufe des Jahres mehrere Starkregenfälle mit überfluteten Straßen und Kellern folgten. Einsatz Nummer 137, der letzte des Jahres, war da eher harmlos: Ein in der Silvesternacht brennenden Papiercontainer ist - vermutlich durch einen Böller - in Brand geraten. Aber auch größere Brände, wie in Krankenhagen und Engern, erläuterte Blaue, hätten viel Einsatz der ehrenamtlichen tätigen Feuerwehrleute. gefordert, und das zu jeder Tag- und Nachtzeit. Der Wachwechsel zu Beginn des letzten Jahres ging bei der Ortswehr geräuschlos und in großer Einigkeit von statten: Thomas Blaue wurde einstimmig zum neuen Ortsbrandmeister gewählt und vom Rat bestätigt. Für die Feuerwehr ein "Highlight": Das neue Tanklöschfahrzeug mit modernster Löschtechnik, das im Sommer in Dienst gestellt worden ist. Eine Ersatzbeschaffung für den alten Mannschaftstransportwagen ist noch im Herbst in Auftrag gegeben worden. Neu ist auch eine Wärmebildkamera, die gebraucht wird, um beispielsweise bei Zimmerbränden versteckte Brandnester zu erkennen und ein AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator), erste Hilfe bei einem Herzstillstand. Im Oktober ist die neue Kindergruppe "Glühwürmer" gegründet worden. Unter der Leitung von Heike Grunwald sollen die Sechs- bis Zehnjährigen spielerisch an die Feuerwehr herangeführt werden. Und der Weihnachtsmann brachte der Rintelner Wehr die viel gewünschten digitale Alarmmeldeempfänger, alle analogen Meldeempfänger sind inzwischen ausgetauscht worden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare