weather-image
×

Warum gibt CDU der auswärtigen Kandidatin den Vorzug?

Unverständlich

Es ist ja bemerkenswert, dass in der CDU nunmehr zwei Frauen um die Direktkandidatur bei der nächsten Bundestagswahl konkurrieren.

veröffentlicht am 06.11.2020 um 22:42 Uhr

Autor:

Zu: „Wulf kontra Schraps“, vom 24. Oktober


Befremdend finde ich aber, dass sich die hiesigen Parteivorstände, einschließlich der CDU Hameln-Pyrmont, für die auswärtige Kandidatin aussprechen, statt für die Emmerthaler Unternehmerin Irmgard A. Lohmann. Unverständlich ist vor allem, dass der Eindruck erweckt wird, damit sei das Rennen bereits gelaufen und die Mitgliederversammlung am 6. November in Buchhagen müsse diese Vorgabe der CDU-Granden nur abnicken. Ich bin zwar selbst kein CDU-Mitglied, für mich steht aber fest: Meine Erststimme bei der Bundestagswahl erhält nur jemand, der wie Irmgard A. Lohmann mit ihrer Familie in unserer Region fest verwurzelt ist, hier Arbeitsplätze geschaffen hat und sich nicht erst „auf Wohnungssuche im Weserbergland“ begeben muss. Ich hoffe, dass die Mehrheit der CDU-Mitglieder ebenso denkt und sich selbstbewusst für Frau Lohmann aussprechen wird. Ansonsten fürchte ich, wird es der Konkurrenz von der SPD erneut allzu leicht gemacht, die CDU-Kandidatin als „Ortsfremde“ zu disqualifizieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt