weather-image
17°
Polizeifest-Erlös ist Preisgeld für Schaumburger Kinderschutzpreis

"Unsere Arbeit ergänzt sich"

Landkreis/Stadthagen (sk). Das Fest des Polizeikommissariats Stadthagen im September, das etliche hundert Bürger besuchten, hat ein positives "Nachspiel" für die Kinderschutzarbeit. Durch den Verkauf von Kuchen, Fruchtcocktails und anderen nichtalkoholischen Getränken erwirtschafteten die Polizeibeamten einen dreistelligen Überschuss, der nun einem guten Zweck dienen soll.

veröffentlicht am 10.11.2007 um 00:00 Uhr

Petra Rabbe-Hartinger (2.v.l.) und Georgia Hasse (2.v.r.) freuen

Die Wahl von Kommissariatsleiter Mathias Schröder und Axel Bergmann, zuständig für Kriminalitätsvorbeugung, fiel auf die Kinderschutzbünde Schaumburg und Rinteln - zumal da Kinder, Jugendliche und der Straßenverkehr ein Schwerpunktthema des Festes waren. Alle Arbeit, die der Kinderschutz präventiv leiste, "hilft auch uns" , so Schröder. "Unsere Arbeit ergänzt sich", pflichtete Georgia Hasse bei. Die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schaumburg e.V. mit Sitz in Stadthagen sowie ihre Amtskollegin vom Kinderschutzbund Rinteln, Petra Rabbe-Hartinger, nahmen gestern von den Beamten einen Scheck in Höhe von 250 Euro entgegen. Die Summe bildet das Preisgeld für den Kinderschutzpreis, den die Kinderschutzbünde am 18. April 2008 zum zweiten Mal vergeben. Bei der ersten Vergabe im April dieses Jahres war der Preis lediglich mit Blumen und einer Urkunde "dotiert". Neben offiziellen Stellen und großen Vereinen sind oftmals Privatpersonen oder Gruppen aus eigener Initiative heraus und ohne großes Aufhebens zu machen für Kinder und Jugendliche tätig. Dieses Engagement soll jährlich durch den Kinderschutzpreis positiv herausgestellt werden. In die Auswahl für den Preis kommen Kandidaten durch Vorschläge aus der Bevölkerung. Wer also jemanden kennt, der sich für Kinder und Jugendliche einsetzt, kann seinen Vorschlag dem Kinderschutzbund Rinteln, (05751) 91 74 37, oder dem Kinderschutzbund Schaumburg (05721) 7 24 74 mitteilen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare