weather-image
16°
Gök-Schützlinge treffen auf den TSV Liekwegen

Union Stadthagen steckt im Umbruch

Kreisliga (seb). Der SV Union Stadthagen steckt mitten im Umbruch. Der Verein setzt seit dieser Saison auf Spieler aus der Region und braucht daher noch Entwicklungszeit.

veröffentlicht am 25.08.2006 um 00:00 Uhr

Trainer Duran Gök war von der Leistung seiner Elf beim TuS Rehren A.O. nicht enttäuscht, nur vom Resultat: "Das 2:5 spiegelt nicht das echte Kräfteverhältnis wieder. Wir mussten einen Feldspieler ins Tor stellen, der bei einigen Toren unglücklich aussah. Außerdem trafen wir noch einige Male Pfosten und Latte." Der Union-Trainer sieht auf seinem Team in dieser Serie keinen Druck oder Zwang, ein einstelliger Tabellenplatz ist das Ziel. "Gegen Liekwegen wollen wir den ersten Dreier, aber die jungen Spieler brauchen Zeit, um sich weiter zu entwickeln und wir geben ihnen auch die Zeit", stellt Gök klar. Der TSV Liekwegen muss noch bis zum 17. September seine Auswärtsreise fortsetzen. Der Platz in Liekwegen wird saniert, deshalb treten die Fuchs-Schützlinge Woche für Woche auf fremden Plätzen an. In Riehe erwischte der Trainer einen ganz schwachen Tag. "Ich musste in der Viererkette aushelfen und habe drei Tore mit verschuldet. Das war nichts. Die Niederlage geht auf meine Kappe", so Frank Fuchs unmissverständlich. Der TSV fährt als krasser Außenseiter zum Bezirksklassen-Absteiger. Die personelle Lage ist weiter nicht gut. Zwar kehrt Andreas Sörensen wieder ins Team zurück, doch muss der TSV auf Top-Torjäger Benjamin Giesker mindestens bis zur Rückrunde verzichten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare