weather-image
×

Etwa 65 Fahrer starteten im 10. Jahr ihres Zusammenschlusses und feierten bei Wollrings in Börry

Unimogfreunde Weserbergland on Tour

Lohbach (gl). Bereits zum 10. Mal haben sich die Unimogfreunde Weserbergland zu ihrer gemeinsamen Ausfahrt am Pfingstmontag zusammengefunden. Viele Regionen wurden dabei schon besucht.

veröffentlicht am 23.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 12:21 Uhr

Ob im Mindener Land oder im Bereich der „Hohen Asch“, immer wieder gelang es dem Organisatorenteam, um Karl August Müller aus Fischbeck, eine ansprechende Tour zusammenzustellen. In diesem Jahr führte die „Geburtstagsfahrt“ auch durch den Landkreis Holzminden. Ausgangs- und Zielpunkt war der Hof der Landwirtsfamilie Wollring in Börry. Von hieraus starteten rund 65 Unimogfans mit ihren Fahrzeugen zu einer Fahrt durch das Weserbergland. Von Börry ging es über Heyen, Bodenwerder, Rühle, Lütgenade, Reileifzen, Forst, Bevern bis nach Lohbach. Hier wurde auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Schaper eine Pause eingelegt. Weiter ging die Rundfahrt dann über Arholzen, Stadtoldendorf, Eschershausen, Halle, Bremke und Esperde zurück nach Börry. Viele der Teilnehmer erinnern sich gern an die Anfänge zurück. Wilhelm Watermann aus Rumbeck hat an allen Ausfahrten teilgenommen. Gut in Erinnerung ist dem 71-Jährigen auch der erste Ausflug zum Köterberg. Hier waren gerade einmal 22 Unimogbegeisterte dabei.

Auch Freunde, die an der Ausfahrt nicht mit ihren Fahrzeugen dabei sein konnten, machten sich auf den Weg zur Traditionsveranstaltung. Für den Polizeibeamten Hermann Frede aus Bad Pyrmont eine Selbstverständlichkeit, mit von der Partie zu sein. Leider, so gab er etwas enttäuscht zu, war sein Fahrzeug (Unimog U 411) aufgrund von Bremsenproblemen nicht fahrbereit. Aber auch aus dem Bereich Wolfenbüttel waren treue Fans angereist. Hier war Ralf Wagener mit seiner 11-jährigen Tochter per Zweirad vorgefahren, um den jährlichen Kontakt zu den Gleichgesinnten zu pflegen. Dies wurde auch von vielen Teilnehmern immer wieder betont, dass der gemeinsame Gedankenaustausch rund um das Thema Unimog einen sehr hohen Stellenwert genießt. „Oldtimerausstellungen gibt es viele – aber bei den Unimogfreunden stehen die Gemeinschaft und der Gedankenaustausch besonders im Vordergrund. Deshalb kommen wir gern jedes Jahr wieder, um daran teilzunehmen“, lauteten übereinstimmend die positiven Reaktionen.

Wer weitere Informationen zu dem Thema rund um den Unimog haben möchte oder mit dem Verantwortlichen der Unimogfreunde Weserbergland in Kontakt treten möchte, findet im Internet unter www.unimogfreunde-weserbergland.de die Ansprechpartner.

2 Bilder
Supergepflegt, dieses Froschauge U 401 aus den 50er Jahren.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige