weather-image
27°
×

Freundschaftswettkämpfe der Wehren und Jugendwehren in Reinerbeck mit Freunden aus Grießem, Holzhausen, Reher und Barntrup

Und zur Freude der Zuschauer gab es auch eine Riesendusche

Reinerbeck (wj). Es ist schon eine alte und auch gute Tradition, jährlich jeweils im Herbst Freundschaftswettkämpfe der aktiven Feuerwehren Grießem, Holzhausen, Reher, Reinerbeck und Sonneborn auszutragen. Dieses Mal war Austragungsort der Bolzplatz Reinerbeck an der Alverdisser Straße.

veröffentlicht am 13.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

Mit dabei auch die Jugendfeuerwehren der Aktiven, erweitert um die aus Barntrup, bei herrlichem Spätsommerwetter und dicht umlagerten Getränke- und Bratwurstständen. Pünktlich um 13 Uhr gab Reinerbecks Jugendfeuerwehrwartin Sandra Blakeley den Startschuss für den Feuerwehrnachwuchs, der seine Kräfte beim „Spiel ohne Grenzen“ maß. Löschen mit der Kübelspritze, Schubkarren-Rennen, Tauziehen, Trockenskilauf, Kistenstapeln und vieles mehr ließen keine Langeweile aufkommen. Zügig folgten die Aktiven. Da wurde beim Antreten zackig Meldung an die Wettkampfleitung gemacht, da schmiss der Maschinist die Motorpumpe an, der Saugschlauch flog durch geübte Hände in das Wasserbecken, dass es nur so spritzte, da wurde gekuppelt und dann im rasanten Lauf mit den Schläuchen in Position gegangen. Dann hieß es endlich „Wasser marsch“, das Kommando, auf das die Zuschauer, die die Wettkampfstrecke säumten, schon so lange gewartet hatten. In Minutenschnelle wurden die Kanister von den Pfählen gespritzt, aber zur Gaudi der Zuschauer löste sich auch schon mal eine Schlauchverbindung, und das Löschwasser verursachte eine Riesendusche unter großem Hallo. Auf Platz eins „sonnte“ sich Reher I, dicht gefolgt von Reinerbeck II, Grießem I, Reher II, Grießem I, Sonneborn und Holzhausen. Bei den Jugendfeuerwehren siegte Grießem, gefolgt von Reinerbeck I, Holzhausen, Reher, Reinerbeck II, Barntrup II und Barntrup I. Lautstarke Anfeuerungsrufe gab es beim Tauziehen. Aus der Hand von Reinerbecks Ortsbrandmeister Torsten Pieper erhielten die „Wettkampf-Truppen“ die Pokale und Urkunden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige