weather-image

Und wer stürmt ins Supercup-Halbfinale?

„Keine Angst vor großen Namen" - die Kreisligisten sorgten am ersten Tag des 4. Dewezet-Supercups in der Rattenfängerhalle nicht nur für die eine oder andere Überraschung, sondern auch für eine Superstimmung. Denn das Herz der 800 Zuschauer schlug natürlich für die Außenseiter. Und von denen präsentierte sich der TSV Grohnde von Beginn an in blendender Verfassung. „Wir haben eine starke Vorstellung geboten", strahlte Interimstrainer Sven Mathewes. Abwehrgeplänkel ist nicht ihr Ding. Die Grohnder setzten auf einen munteren Hallenkick, der mit sehenswerten Toren belohnt wurde. 3:1 gegen Marienau, 3:3 im Derby gegen Emmerthal - besser hätte es für die Kicker von der Weser gar nicht laufen können. Doch vier Punkte und sechs Tore waren für Mathewes kein Grund abzuheben. Seine Jungs hielt er nach dem furiosen Auftakt schön auf dem Teppich: „Ein guter Turniertag reicht nicht." Doch der Coach weiß, dass heute bestimmt noch mehr drin ist. „Deshalb legen wir auch noch einen Kracher drauf." Beste Chancen für den Sprung in die Runde der vier Topteams haben mit ebenfalls vier Zählern Emmerthal und die SG Hameln 74.

 

veröffentlicht am 22.01.2011 um 11:31 Uhr

270_008_4443364_sp104_2201_5sp.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt