weather-image
18°
Dritte Bückeburger Rutschmeisterschaft am kommenden Wochenende

Und ab in die Rutschen-Röhre...

Bückeburg (jp). Am kommenden Wochenende lädt das Dr.-Faust-Hallenbad zur dritten Bückeburger Rutschmeisterschaft ein. Wie in den beiden Vorjahren treten dann auf der 75 Meter langen Riesenrutsche die Kandidaten für den begehrten Titel des Ortsmeisters bei der 3. Niedersächsischen Rutschmeisterschaft an. Im Gegensatz zu 2005 und 2006, als die Wettkämpfe bereits im Oktober begannen und an mehreren Wochenenden ausgetragen wurden, wurde der gesamte Ortsentscheid diesmal aus Termingründen auf ein Wochenende konzentriert.

veröffentlicht am 06.11.2007 um 00:00 Uhr

0000466777.jpg

Am Sonnabend, 10. November, beginnen um 14 Uhr die Vorläufe und die Qualifikationsläufe. Mitmachen kann jeder, der altersmäßig für die Riesenrutsche zugelassen ist. Ziel der Meisterschaft ist es, die Edelstahlröhre in kürzester Zeit zu durchqueren. Bahnrekordhalter ist Christian Jung aus Luhden, der währenddes Trainings im vergangenen Jahr in 8,37 Sekunden durch die Röhre schoss. Die Finalläufe um den Ortsentscheid starten tags darauf, am Sonntag, 11. November, um 14 Uhr. Dann wird sich entscheiden, ob Vorjahressieger Holger Wienzek aus Bückeburg den Titel verteidigen kann oder ob ihm der 2005er Champion Christian Jung den Sieg abjagen wird. Oder vielleicht der Qualifikationsschnellste des vergangenen Jahres, Stefan Ahlers, oder Vize-Meister Thomas Stemmler? Oder jemand, den die Riesenrutschen-Spezialisten noch gar nicht auf der Rechnung haben? Für viel Spaß und Spannung rund um Becken und Riesenrutsche ist auf jeden Fall an beiden Tagen gesorgt, versprechen die Veranstalter. Der neue Bückeburger Rutschmeister ist automatisch qualifiziert für den Landesentscheid am 8. und 9. Dezember im Badeland Wolfsburg. Die drei Erstplatzierten des Ortsentscheids erhalten Urkunden, Medaillen und Sachpreise.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare