weather-image
19°
×

Unbürokratischer Einsatz für die Natur

AERZEN. Nach 30 Jahren verabschiedete der Unterhaltungsverband Emmer-Humme seinen Geschäftsführer Manfred Mundhenk.

veröffentlicht am 09.04.2019 um 12:36 Uhr

Verbandsvorsitzender Friedel-Curt Redeker betont, Mundhenk hat weitblickend mit den Behörden zusammengearbeitet und mit den Anliegern ein gutes Miteinander gepflegt. Eine „kompetente Zusammenarbeit im Sinne des Natur- und Hochwasserschutzes“ attestierten Aerzens Bürgermeister Bernhard Wagner ihm sowie sein Emmerthaler Amtskollege Andreas Grossmann. Auch Harald Baumgarten, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis, unterstrich, dass Mundhenk sich stets unbürokratisch für die Natur eingesetzt habe. Mit dem scheidenden Geschäftsführer verlässt auch seine Ehefrau Ute den Unterhaltungsverband. „Sie hat Büroarbeiten erledigt und stets für die Bewirtung der Verbandsprüfer gesorgt“, berichtet Redeker. Noch länger als das Ehepaar Mundhenk engagierte sich Wolfgang Lücke aus Lachem für den Unterhaltungsverband Emmer-Humme. Er sei stets vorausgegangen, konnte aus der Vergangenheit des Verbands berichten und unterhielt hilfreiche Beziehungen zur Landwirtschaft sowie zur Verwaltung, listete Redeker auf. Seine Nachfolge tritt sein Sohn Thomas an, neuer Geschäftsführer des Unterhaltungsverbands Emmer-Humme ist Uwe Langhoff.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige