weather-image
Bauarbeiten an der A 2: Ab Montagändert sich die Verkehrsführung

Unabhängigkeitsstraße ab heute wieder frei

Bernser Landwehr (la). Die Kanalrohre, die unter der Unabhängigkeitsstraße (Kreisstraße 74) hindurch in die neuen Regenrückhaltebecken führen und für das Entwässerungssystem der Autobahn notwendig sind, sind verlegt. Jetzt muss die Straße neu aufgebaut werden. Der Untergrund ist bereits aufgezogen, ab heute Nachmittag soll die Unabhängigkeitsstraße für den Verkehr wieder frei sein.

veröffentlicht am 23.03.2007 um 00:00 Uhr

Die Kanalrohre sind verlegt und jetzt wird die Unabhängigkeitsst

Damit ist auch die Mittelstreifenentwässerung auf der Autobahn abgeschlossen. Ab Montag, 26. März, wird mit dem Umbau der jetzigen Verkehrsführung begonnen. Auf der Richtungsfahrbahn Dortmund wird die bestehende Stahlgleitwand verschoben und der Verkehr, der zurzeit außen verläuft, zunächst zweistreifig am Mittelstreifen geführt, damit Arbeiten außen an den Schutzplanken und im Bankett vorgenommen werden können. Anschließend wird eine 4-0-Verkehrsführung eingerichtet. Hierzu wird der Verkehr in Richtung Dortmund wieder nach außen gelegt und dann der Verkehr in Richtung Hannover am Mittelstreifen, ebenfalls auf die Richtungsfahrbahn Dortmund verschwenkt. Nach Ostern können dann die Sanierungsarbeiten der Fahrbahn in Richtung Hannover und der Einbau von offenporigem Asphalt beginnen. Außerdem werden die beiden Brücken in diesem Abschnitt verbreitert. "Der Abschluss der Bauarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover ist für November vorgesehen", teilt JoachimErnst von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr - Geschäftsbereich Hannover - mit. Der Ausbau der Fahrbahn in Richtung Dortmund erfolgt im Jahr 2008. Insgesamt sollen die Bauarbeiten bis Ende 2008 dauern. Mit Verkehrsbehinderungen und Staus müssen die Autofahrer also noch fast zwei Jahre rechnen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare