weather-image
15°

Umweltfreundliches Büro

Nicht nur Schüler und Studenten – viele Menschen aller Alters- und Berufsgruppen verbringen täglich Stunden am häuslichen Schreibtisch. Das private Büro produziert eine Menge Abfall: zehn Probeausdrucke, bis die Bewerbung perfekt ist, ausgediente Kugelschreiber und Textmarker, Batterien vom Taschenrechner, gebrauchte Farbbänder und Tintenpatronen. Außerdem gehen von manchen Geräten und Materialien gesundheitliche Belastungen aus. Ein Kapitel für sich sind ausgediente oder veraltete Geräte, zum Beispiel Computer.

veröffentlicht am 09.10.2009 um 16:48 Uhr
aktualisiert am 12.10.2009 um 13:39 Uhr

Die Verbraucherzentrale empfiehlt auch bei der Büroausstattung umweltverträgliche Materialien: langlebig, nachfüllbar, recycelfähig oder schadstoffarm. Büroutensilien wie Ablagekörbchen, Stifteständer, Karteikästen oder Lineale gibt es auch aus Holz. Nachfüllbare Kugelschreiber, unlackierte Bleistifte und bunte Faserstifte auf Wasserbasis erhalten ebenfalls ein Plus auf der Umweltbilanz. Für Schreibmaschine, Drucker und Kopierer bietet sich Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen „Blaue Engel“ an, ebenso für Briefpapier, Schreibblöcke und Briefumschläge, Schulhefte und Collegeblöcke. Auch Aktenordner, Sammelmappen, Schnellhefter und Archivboxen sind aus Recyclingkarton mit dem Umweltzeichen erhältlich.

Die Verbraucherzentrale rät, auch beim Einkauf von Bürogeräten und Zubehör auf die entsprechenden Umweltzeichen zu achten.

Umweltfreundliche Möbel und Utensilien helfen

Natur pur im Büro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare