weather-image
24°

Umsonstladen bekommt neue Adresse

Bad Nenndorf (fox). Nun heißt es Kistenpacken für die Mitarbeiter des "Umsonstladens" an der Hauptstraße, denn der Laden zieht um. Im Haus Hauptstraße 17 soll "Ümmesüß" Anfang Juli wiedereröffnen - in Kooperation mit dem DRK.

veröffentlicht am 24.06.2008 um 00:00 Uhr

0000491006.jpg

Die Pläne, ins alte "Plus"-Gebäude umzuziehen, haben sich zwischenzeitlich zerschlagen, nun hat "Ümmesüß" eine neue Adresse gefunden. Auch da ist noch kein Mietvertrag unterschrieben, aber Mitarbeiterin Rosemarie Börner hat die Papiere bereits in der Tasche. Letzte Woche hatten die acht ehrenamtlichen Mitarbeiter ihren letzten Öffnungstag im alten Laden. Nun wird gepackt, um am 27. Juni in den neuen Laden umzuziehen. "Wir haben dort 120 Quadratmeter", berichtet Börner. Einen Lagerraum gebe es dort nicht. Aber die Verwaltung habe mit Räumen im "Ratskeller" ausgeholfen, so Börner. "Dort Lagern wir zunächst Deko-Artikel." "Ümmesüß" wird nicht nur seine Adresse wechseln, sondern auch das Konzept. Mit im Boot soll künftig der DRK-Kreisverband Schaumburgsein, wie Börner sagt. Ein Treffen hatte es dazu bereits gegeben. Kreisverbands-Geschäftsführerin Ursula Krüger signalisierte damals Interesse. Nun sollen ab Anfang Juli zwei 1,50-Euro-Mitarbeiter vom DRK im neuen Laden an der Hauptstraße 17 abgestellt werden, die den Bereich Bekleidung betreuen. Zusätzlich will der Umsonstladen bis zu zwei Mitarbeiter pro Öffnungstag abstellen. "Die neue Kooperation gibt uns Raum, die Öffnungszeiten auszudehnen", erklärt Börner. Mit dem gemeinsamen Konzept teilten sich "Ümmesüß" und DRK nicht nur die 425 Euro Miete, sondern auch die Gewinne, sagt Börner. Der derzeitige Mietpreis sei Grund für den Umzug gewesen, teilt Börner mit. Das Projekt mit dem Deutschen Roten Kreuz habe zunächst Probezeit bis Jahresende. In Kürze wollen die Ehrenamtlichen einen "Umsonstladen-Verein" gründen. Dies werde in Stadthagen und Bad Münder ebenso gehandhabt. Zudem sei das jetzige Konzept nicht mehr mit der Satzung des Vereins zur Förderung der offenen Jugendarbeit vereinbar. Zwar ändern sich fortan die Rahmenbedingungen. Aber eines bleibt: Die Spenden sollen weiterhin der Jugendarbeitin Bad Nenndorf zugutekommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare