weather-image
×

CDU und FDP kommen nur noch auf 39 Prozent der Stimmen / Grüne gewinnen: Jeder Fünfte würde sie wählen

Umfrage: McAllisters Regierung verliert Mehrheit

Hannover. Schlappe für Schwarz-Gelb: Wenn morgen Landtagswahl wäre, würde die CDU/FDP-Koalition ihre Mehrheit einbüßen. Rot-Grün könnte die Regierung übernehmen, ergab eine Umfrage im Auftrag des NDR. Auch ein Schwarz-grünes Bündnis wäre rechnerisch möglich. Denn die Grünen befinden sich mit 22 Prozent im absoluten Höhenflug.

veröffentlicht am 06.05.2011 um 20:43 Uhr

Autor:

Jedoch ist die Mehrheit der Befragten mit der Arbeit der Regierung zufrieden. Ministerpräsident David McAllister (CDU) mache einen guten Job, meinen 63 Prozent der Befragten. Dennoch: Die CDU muss bei der Sonntagsfrage Einbußen hinnehmen. Die Partei kommt auf 34 Prozent der Stimmen, bei der Landtagswahl 2008 waren es 42,5 Prozent. Die SPD erreicht 31 Prozent. 2008 waren es 30,3. Die Grünen sind die klaren Gewinner: Sie kommen auf 22 Prozent, fast dreimal so viele wie 2008, als 8 Prozent der Wähler für sie votierten. FDP und Linke sinken auf 5 Prozent und müssen um ihren Wiedereinzug ins Parlament bangen.

Die Parteien reagierten gelassen. CDU und FDP betonten, dass das Ergebnis nur eine Momentaufnahme sei und von der Debatte zur Energiepolitik überlagert werde. Die Linke betonte, dass sie angesichts der 5 Prozent nicht mehr aus der politischen Landschaft wegzudenken sei. Die SPD zeigte sich erfreut. Dank ihrer Oppositionsarbeit bestehe die Chance auf einen Regierungswechsel. Die Grünen betonten, für sie sei das Ergebnis Anerkennung und Aufgabenstellung zugleich. Anlass zum Übermut gebe es aber nicht.

Die Umfrage ergab außerdem eine negative Einstellung zum Abitur nach 12 Jahren: 73 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, das Abi wieder nach 13 Jahren abzulegen. Und 84 Prozent sind der Meinung, dass parallel zum Salzstock Gorleben auch andere Standorte untersucht werden sollen. Übrigens: Einer SPD-geführten Landesregierung wird nicht mehr zugetraut als der amtierenden schwarz-gelben Koalition. Bei der Erhebung von Infratest dimap wurden 1000 Niedersachsen telefonisch befragt.

Kommentar Seite 2



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt