weather-image
×

UMD10/Tag des Waldes

Eine Welt, ein Leben, eine Natur: Weil wir eben nur diese eine haben, müssen wir sie auch entsprechend schützen. Sprich: Klimaschonend und umweltfreundlich bauen. Zum „Tag des Waldes“ am 21. März gab es auch in diesem Jahr wieder viele Aktionen, die für den Baustoff Holz geworden haben.

veröffentlicht am 27.03.2010 um 06:55 Uhr

Holz bindet Kohlenstoff und Holzhäuser brauchen wegen der guten Dämmwirkung wenig Heizenergie. Beides verhindert CO2-Ausstoß und schont die natürlichen Lebensgrundlagen“, erläutern die Experten der Deutschen Fertig-Bauverbau-Industrie. Während zahlreiche Baustoffe mit hohem Energieaufwand hergestellt werden müssen, ist Holz ein natürlicher Rohstoff. Außerdem bindet Holz Kohlenstoff und speichert ihn. Langlebige Holzprodukte wie Möbel oder Fertighäuser verhindern also Treibhausgas-Emissionen.

Als Faustregel gilt laut Bundesumweltministerium: Pro Kubikmeter Holz wird der Atmosphäre eine Tonne CO2 entzogen. In Deutschland werden Wälder nachhaltig bewirtschaftet: Es wächst mehr Holz nach als verbraucht wird. Wenn Bäume gefällt werden und als Baumaterial für Häuser oder Werkstoff für Möbel „weiterleben“, entsteht Raum für nachwachsende Hölzer. Der Vorteil: Je mehr Holz es gibt, desto mehr Kohlendioxid wird für eine lange Zeit festgesetzt.

Klimaschonender Rohstoff: Holz Wir bauen Natur



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige