weather-image
Jahreshauptversammlung des Förderkreises der Lügder Johannes-Gigas-Schule

Um Finanzspritze gebeten

LÜGDE. „Danke für deine Fröhlichkeit und dein Engagement, die liebevollen Einladungen, die Tischdekos, für die vielen Telefonate und dafür, dass du immer alles organisiert und nie gefehlt hast.“

veröffentlicht am 07.12.2017 um 00:00 Uhr

Der neue Vorstand des Fördervereins der Johannes-Gigas-Schule in Lügde, v. li.: Birgit Reuter, Marianne Stumpe, Sabina Bernd, Barbara Wöhler, Dirk Marx, Anja Hasse, Frank Skowronek, Stephanie Blank, Manuela Marx und Marianne Wetterling. FOTO: Heike U

Mit herzlichen und fröhlichen Worten verabschiedete sich die wiedergewählte stellvertretende Kassiererin Manuela Marx von der Vorsitzenden des Förderkreises der Lügder Johannes-Gigas-Schule Regina Siegmann. Schulleiter Uwe Tillmanns erinnerte auf der Jahreshauptversammlung an die lange Amtszeit Siegmanns, die bereits seit 2003 im Vorstand aktiv gewesen ist und dessen „Kapitänin“ 2011 wurde. Im Namen der Schule bedankte er sich mit einem großen Blumenstrauß.

In lockerer Atmosphäre erfolgte die einstimmige Wahl von Anja Hasse zur neuen Vorsitzenden, die sodann die Wahlen der weiteren Vorstandsmitglieder durchführte. Der Kassiererin Alina Reichenbach folgt Marianne Wetterling nach, alle anderen Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Zum Vorstand Förderkreises der Johannes-Gigas-Schule gehören neben den bereits Genannten Dirk Marx (zweiter Vorsitzender), die Schriftführerinnen Sabina Berndt und Marianne Stumpe sowie insgesamt vier Beisitzer: Barbara Wöhler, Birgit Reuter, Frank Skowronek und Stephanie Blank. Nach weiteren Regularien und Entlastung des Vorstandes wurden Wünsche seitens der Lehrkräfte an die gut gefüllte Kasse des Förderkreises gestellt: Für die Bücherei sollen neue Bücher angeschafft werden, für verschiedene Klassen- und Kursfahrten wird ebenso wie für ein Bewerbungstraining der 8. Klassen um eine Finanzspritze gebeten und aus den 10. Klassen liegt ein Wunsch auf Unterstützung für den Abschluss vor. Mit einem sehr humorvoll vorgebrachten, aber durchaus ernst gemeinten Wunsch der scheidenden ersten Vorsitzende Regina Siegmann endete die Versammlung. Mit den Worten: „Das soll in eins altern“, bat sie um die Erweiterung des Klettergerüsts auf dem Schulhof.PR

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare