weather-image
SV Victoria Lauenau hervorragender Organisator der Bergmeisterschaft

U-19-Talent Mats Willam bester "Kletterer" in Niedersachsen

Radsport (peb). Bei den Niedersächsischen Bergmeisterschaften glänzte die Radsportabteilung des SV Victoria Lauenau nicht nur als hervorragender Organisator sondern holte auch drei Bergmeistertitel.

veröffentlicht am 28.09.2006 um 00:00 Uhr

Die Lauenauer Radsport-Asse fuhren immer ganz vorne mit. Fotos:

Zum dritten Mal hat der SV Victoria Lauenau unter der Leitung der Cheforganisatorin Roswitha Blume für den Radsportverband Niedersachsen die Niedersächsische Bergmeisterschaft ausgerichtet. 300 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Niedersachsen waren in den verschiedenen Altersklassen an den Start gegangen. Die 9,3 Kilometer lange Rennstrecke verlangte alles ab. Die Radsportler des SV Victoria Lauenau nutzten ihren Heimvorteil und fuhren beachtliche Erfolge ein. In der Klasse U15 mischte Maximilian Bock bis einen Kilometer vor dem Ziel ganz vorne mit, hatte dann aber nicht mehr die Kraft, sich ganz vorn zu platzieren. Er wurde Zehnter, gefolgt von seinen Teamkollegen Artur Rost (Platz 15) und Jan Ribbentrop (16). In der Klasse U13 bestimmte Marco Ribbentrop das Rennen und gewann den Meistertitel. Robert Bühre wurde in der Klasse U11 Achter. In der Klasse U19 lieferte sich Mats Willam mit den Konkurrenten einen erbitterten Kampf. Am Ende hatte der Lauenauer die größten Kraftreserven und wurde niedersächsischer Bergmeister. Auch in der Klasse U17 zeigte sein Bruder Mike seine Kletterkünste und fuhr auf den dritten Platz, gefolgt von Magnus Fischer (Platz 7). Die Frauenklassen Elite, Seniorinnen und Juniorinnen starteten in einem gemeinsamen Rennen, wurden aber getrennt gewertet. Roswitha Blume holte sich dabei den Titel bei den Seniorinnen und wurde insgesamt Vierte der Frauenklasse. Bei der Klasse Elite-Männer glänzte Sebastian Rösch, denn er fuhr in der U23 als Vizemeister über den Zielstrich. Detlev Hackbarth erreichte bei den Senioren 4 den achten Platz. In der Hobbyklasse wurde Yasmin Herberg Zweite, Bastian Geermann belegte Platz elf und der 12-jährige Jonathan Wendt kam auf Platz 48. Tim Kühnau, der vom VT Bückeburg nach Lauenau gewechselte, hatte das Rennen zwar überlegen gewonnen, wurde aber disqualifiziert, weil er in diesem Jahr eine Rennlizenz bei der VTB gelöst hatte. "Für uns ist er der Sieger", meinte Trainer und Betreuer Richard Fischer. In der Elite-Klasse der Männer holte sich Michael Schmidt von SW Enzen den sechsten Platz. In der Klasse der Senioren 2 fuhr Carsten Krug (SW Enzen) auf den fünften Platz und sein Vereinskamerad Ralf Ronnenberg auf Platz elf. Gegen Ende der Veranstaltung erschien der Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy zu den Siegerehrungen am Nordmannsturm. Er lobte die vorbildliche Organisation und das Engagement der ehrenamtlichen Organisatoren und Mitarbeiter der Radsportabteilung des SV Victoria Lauenau, aber auch die Aktivität der vielen insbesondere auch jugendlichen Sportlerinnen und Sportler. Roswitha Blume bedankte sich für die Unterstützung durch die Landkreise Schaumburg und Hameln-Pyrmont, die Region Hannover (Stadt Barsinghausen), die Bauhöfe, die Polizei, die Freiwilligen Feuerwehren Messenkamp und Nienstedt und die DLRG.

Roswitha Blume freute sichüber den reibungslosen Verlauf der Mei
  • Roswitha Blume freute sichüber den reibungslosen Verlauf der Meisterschaften.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare