weather-image
-2°
34 Punkte durch Philip Humke / TV Bergkrug II siegt in Stelingen 83:56

TV Berkrug in der zweiten Halbzeit wie entfesselt - 104:74 gegen den TKW

Basketball (rh). Bezirksoberligist TV Bergkrug gewann nach einer starken zweiten Halbzeit gegen den TKW Nienburg mit 104:74.

veröffentlicht am 23.01.2008 um 00:00 Uhr

Philip Humke machte für die Teams des TV Bergkrug gegen Nienburg

Bezirksoberliga Herren: TV Bergkrug - TKW Nienburg 104:74 (44:42). Der Aufsteiger aus Nienburg startete frech und lag schnell mit 12:4 in Führung. Dadurch wachgerüttelt konnte der TVB aber noch im ersten Viertel kontern und legte seinerseits einen 14:5-Lauf hin. Schließlich gewann der TVB das erste Viertel noch mit 22:18. Im zweiten Viertel dann das gleiche Bild. Wieder zog zuerst der TKW das Tempo an, um dann vom TVB ausgekontert zu werden. Zur Pause reichte es dann zu einer 44:42-Führung für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel dominierte der TVB mit gutem Kombinationsbasketball, mit starker Defensive, aus der sich immer wieder Chancen für Fast-Breaks ergaben und mit einer deutlich verbesserten Trefferquote aus der Distanz. Der TVB beherrschte seinen Gegner nach Belieben und dominierte in allen Belangen, auch unter den Brettern, wo jetzt Philip Humke unumstrittener Herrscher war. Betrachtet man nur diese zweite Halbzeit, dann war das die Vorstellung eines Titelanwärters gegen einen überforderten Aufsteiger. Nur schade, dass der TuS Sulingen wohl schon zu weit enteilt ist. TVB: Feldmann 8, Wolff, Stahlhut 2, Nico Busche 10, Dennis Busche 14, Metschke 19, Humke 34, Redeker 6, Sven Busche 11. Bezirksliga Herren: TSV Stelingen - TV Bergkrug II 56:83 (24:34). Mit einem 9:0-Lauf begann der TVB dieses Spiel gegen einen behäbig wirkenden TSV, der dann im Verlaufe des ersten Viertels noch einmal auf 11:18 heran kommen konnte, auch durch den einen oder anderen erfolgreichen Distanzwurf von Weber. Erneut absetzen konnte sich der TVB dann im zweiten Viertel. Hier, wie im gesamten Spielverlauf wurde Topscorer Phillip Humke glänzend unterstützt von einem gut aufgelegten Sebastian Schmidt, der der TSV-Abwehr mehr als einmal Rätsel aufgab. So ging auch in der zweiten Halbzeit jedes Viertel an den TVB. Neben Humke und Schmidt könnten auch Sebastian Rösler und Marcel Zimny gefallen. TVB: Marcel Zimny 11, Sebastian Rösler 15, Heckmann, Schmidt 25, Sven Busche 2, Florian Brinkmann, Sascha Rösler, Humke 28, Stahlhut 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare