weather-image
20°
Notsechs mit Schwächen im Block

TV Bergkrug verliert in Zeven glatt mit 0:3

Volleyball (peb). Mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck kehrten die Oberliga-Frauen des TV Bergkrug vom TuS Zeven zurück.

veröffentlicht am 24.10.2006 um 00:00 Uhr

Nina Watermann Foto: ph

Der entthronte Tabellenführer aus Schaumburg trat stark gehandicapt in Zeven an. Nina Watermann fiel kurzfristig mit einem Handbruch aus, auch Elke Döhmer musste passen. Zu allem Überfluss laborierte Kathrin Deppmeier an einer Grippe und saß zunächst auf der Bank. Bergkrug musste gravierende Umstellungen vornehmen, agierte teilweise mit drei Zuspielerinnen auf dem Feld. Dadurch fehlte es an Durchschlagskraft im Angriff. Und auch die Blockabwehr funktionierte nicht wie gewohnt. Zeven nutzte die Größenvorteile geschickt aus und punktete immer wieder über die Außenpositionen. Trotzdem begann das Spiel für Bergkrug sehr gut, die TV-Frauen gingen zu Beginn des ersten Satzes sogar in Führung. Am Ende hatte der Gastgeber mit 25:21 die Nase vorn. Im zweiten Satz lief nicht viel zusammen, Zeven dominierte und gewann den Durchgang glatt mit 25:12. Den dritten Satz wollte Bergkrug nicht kampflos abgeben. Mit Kathrin Deppmeier lief es im Angriff besser und der TVB konnte den Satz lange Zeit ausgeglichen gestalten. Zwei unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter brachten Bergkrug auf die Verliererstraße und der Satz endete mit 25:21 für Zeven.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare