weather-image
23°

Wiedensahl unterliegt Schamerloh 1:15

TuSG gewinnt in Sachen Fair-Play an Anerkennung

Frauenfußball (pm). Mit einem 1:15 gegen Meister SG Schamerloh hat sich die TuSG Wiedensahl in der Bezirksliga 1 von ihren Zuschauern verabschiedet. "Gegen die hoch motivierten Schamerloher Frauen hatten wir keine Chance", sagte TuSG-Trainer Kay Busche, der dennoch von einer "hervorragenden Atmosphäre vor, während und nach dem Spiel" sprach.

veröffentlicht am 20.05.2008 um 00:00 Uhr

Den Gästen war deutlich anzumerken, dass sie nach mehreren kampflos gewonnenen Partien "heiß" auf Fußball waren. Nachdem Kim Sendler, die bei den Wiedensahlerinnen den Liberopart übernommen hatte, nach zehn Minuten den Platz verletzt verlassen musste, wurde die TuSG Wiedensahl weiter geschwächt undkassierte die Gegentreffer in regelmäßiger Folge. "15 Tore waren in der Summe natürlich schon ein weinig zu hoch", gab Busche zu. Die TuSG kam über Jessica Orlowski zum Ehrentreffer. Vor dem Spiel gratulierten die TuSG-Frauen mit Blumen und Sekt zum Aufstieg. Thorsten Schuschel, Spielausschussleiter des Bezirks Hannover nahm die Meisterehrung nach dem Spiel vor und bedachte dabei auch die TuSG mit Lob. Besonders würdigte er die Einstellung des Tabellenletzten, anders als mehrere besser platzierte Teams, auch mit einer "Notelf" gegen den klaren Aufsteiger anzutreten. Dies sei ein gutes Signal im Sinne des Fair-Play.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?