weather-image
18°
1:4 in Hameln / Rot-Weiß 2:0

TuS wieder mit Startproblemen

Fußball (de). In der Leistungsklasse Hameln-Pyrmont entschied Rot-Weiß Hessisch Oldendorf das Lokalderby im Großenwiedener Weserstadion für sich. Der TuS Hessisch Oldendorf musste sich bei der SG Hameln 74 geschlagen geben.

veröffentlicht am 28.08.2006 um 00:00 Uhr

Großenwieden - RW Hessisch Oldendorf 0:2. Die Gäste aus Hessisch Oldendorf zogen in der Tabelle an den Platzherren vorbei, da es dem TSV Großenwieden nicht gelang, das Fehlen von vier Stammspielern zu kompensieren. Hinzu kam, dass zu allem Überfluss auch noch Mannschaftsführer Marten Pape nach fünf Minuten verletzt ausscheiden musste. Yigit Arslan brachte die Gäste nach 15 Minuten 1:0 in Führung. Damit begann für beide Seiten eine Zitterpartie, die erst mit dem Schlusspfiff entschieden war, als Benjamin Kiki zum 2:0-Endstand erfolgreich war. In der 75. Minute hatte er einen Foulelfmeter nicht verwandeln können, das Leder ging am Tor vorbei. Die Rote Karte sah Fatih Anil in der 70. Minute. SG 74 Hameln - TuS Hessisch Oldendorf 4:1. Die Gäste aus Hessisch Oldendorf verschliefen wieder einmal die Anfangsphase, was zur Folge hatte, dass Simon Bell bereits in der ersten Spielminute zum 1:0 erfolgreich war. Nur drei Minuten später hieß es durch Adran Suslik 2:0. Der TuS konnte in der 35. Minute durch Sebastian Fiedelak auf 2:1 verkürzen, aber keinen Nutzen daraus ziehen, dass Mike Gerberding in der 45. Minute die Rote Karte sah und die Gastgeber die zweite Halbzeit in Unterzahl zu bestreiten hatten. In der 73. Minute war wiederum Bell zum 3:1 erfolgreich und in der Nachspielzeit war es Peter Czyrnia, der die Gäste auskonterte und zum 4:1-Endstand einschoss. Beim TuS gefielen vor allem Keeper Uwe Quindt und in der Abwehr Christopher Ladage, die eine höhere Niederlage verhinderten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare